Aktualisiert 28.07.2004 15:54

Polizei-Abzocke in der Fussgängerzone: 1370 Franken

Bei einer Kontrolle in der Fussgängerzone in Basel hat die Polizei am Dienstag innerhalb von 90 Minuten Bussgelder in der Höhe von 1370 Fr. kassiert.

Zur Kasse gebeten wurden in erster Linie Velofahrerinnen und -fahrer.

23 Zweiradfahrende wurden zwischen 14.30 und 16 Uhr in der Freien Strasse gebüsst, weil sie das in der Fussgängerzone geltende Fahrverbot missachteten. Sie musste je 30 Fr. bezahlen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Vier Autofahrer, die sich derselben Übertretung schuldig machten, mussten der Staatskasse gleich je 100 Fr. abliefern.

Weil ein Automobilist zudem die Sicherheitsgurten nicht trug, musste er zusätzlich 60 Fr. zahlen. Weitere Bussen gab es wegen Velofahrens ohne Vignette oder Rückstrahler (je 40 Fr.) und Glocke (20 Fr.). Über die Gesamteinnahmen von 1370 Fr. sollen selbst erfahrene Polizisten gestaunt haben, wie es in der Mitteilung heisst.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.