YB gegen Xamax : Polizei beendet Fangewalt mit Gummischrot
Aktualisiert

YB gegen Xamax Polizei beendet Fangewalt mit Gummischrot

Nach dem Match zwischen YB und Xamax gingen die Fans am Bahnhof Biel aufeinander los. Die Polizei musste eingreifen.

von
kat
Am Bahnhof Biel kam es zur Auseinandersetzung zwischen den Fussballfans.

Am Bahnhof Biel kam es zur Auseinandersetzung zwischen den Fussballfans.

Google Streetview

Am Samstagabend ist es am Bahnhof Biel zu Auseinandersetzungen zwischen Fussballfangruppierungen gekommen. Die Kantonspolizei Bern musste intervenieren und setzte Zwangsmittel ein, wie sie am Sonntag mitteilte. Gemäss aktuellen Kenntnissen wurde niemand verletzt.

Nach dem Fussballspiel der BSC Young Boys gegen Neuenburg Xamax am Samstag in Bern, ist es im Zug nach Biel zu verbalen Provokationen der beiden Fanlager gekommen, weshalb Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern am Bahnhof Biel auf die Ankunft des Zuges warteten.

Nachdem der Zug eingetroffen war, verliessen die Fans von Neuenburg Xamax den Zug in Biel und warteten auf den Anschlusszug nach Neuenburg.

Reizstoff und Gummischrot

Im Anschlusszug befanden sich bereits Fans des FC Lausanne-Sport, welche teilweise aus dem Zug ausstiegen. In der Folge kam es auf dem Perron zu tätlichen Auseinandersetzungen der beiden Fangruppierungen.

Die Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern gingen umgehend dazwischen. Um die Situation zu beruhigen und die Fanlager zu trennen, wurden vereinzelt gezielt Reizstoff, Gummischrot und der Einsatzstock eingesetzt werden. Gemäss aktuellen Kenntnissen wurde niemand verletzt.

Die Kantonspolizei Bern begleitete in Absprache mit der Kantonspolizei Neuenburg und zusammen mit der Transportpolizei den Zug mit den beiden Fangruppierungen. Die Fahrt nach Neuenburg verlief anschliessend ohne grössere Zwischenfälle. (kat/sda)

Deine Meinung