In Portugal: Polizei befragt 30 Personen zu Maddie

Aktualisiert

In PortugalPolizei befragt 30 Personen zu Maddie

Die portugiesische Polizei will im Fall der verschwundenen Madeleine McCann neue Zeugen verhören. Darunter einen Taxifahrer, der Maddie und ihre Entführer herumchauffiert haben könnte.

von
jbu

Taxifahrer Antonia Castela, heute 73 Jahre alt, hat sich nach dem Verschwinden von Madeleine McCann im Jahr 2007 bei der Polizei gemeldet. Er habe ein kleines Mädchen, auf das die Beschreibung von Maddie zutrifft, in ein Hotel gefahren, gab er zu Protokoll. Das Kind sei in Begleitung von vier Erwachsenen gewesen, drei Männern und einer Frau. Etwa eine Autostunde vom Resort entfernt, aus dem Maddie verschwunden war, sei das Quartett mit dem Mädchen ins Taxi gestiegen.

Trotz dieser Aussage wurde Antonia Castela gemäss «Daily Mail» nie einer weiteren Befragung unterzogen. Das soll jetzt nachgeholt werden.

Grossbritannien schickte Namensliste

Die portugiesische Polizei will den Taxichauffeur zusammen mit 29 anderen «Personen von Interesse» befragen, wie es im Artikel weiter heisst. Es wurde ein Team von Ermittlern gebildet, das sich dem Fall annehmen soll. Es soll seine Arbeit in den nächsten Wochen aufnehmen.

Auf die Wiederaufnahme der Ermittlungen hatten in erster Linie die britischen Behörden gedrängt. Sie hatten Portugal eine Liste mit 38 Personen geschickt, die etwas über Maddies Verschwinden wissen könnten. Die Briten hatten weiter darum gebeten, bei den Befragungen der Zeugen dabei sein zu dürfen.

Deine Meinung