Zürich-Seebach: Polizei befreit 4-Jährigen aus überhitztem Auto

Aktualisiert

Zürich-SeebachPolizei befreit 4-Jährigen aus überhitztem Auto

Durch ein Missgeschick hat eine Mutter ihren kleinen Sohn im Auto eingeschlossen. Die alarmierte Polizei konnte den 4-Jährigen aus dem überhitzten Fahrzeug retten.

von
20M
Eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich befreite den Jungen aus dem Auto.

Eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich befreite den Jungen aus dem Auto.

Keystone/Alessandro Della Bella

Nach dem Besuch bei einer Kollegin in Zürich-Seebach öffnete eine Frau am Pfingstsonntag kurz nach 17.30 Uhr die Beifahrertüre ihres parkierten Autos, setzte ihren 4-jährigen Sohn in den Kindersitz und legte ihm die Sicherheitsgurte an.

Als sie sich kurz abwendete, fiel die Beifahrertüre auf dem leicht abschüssigen Gelände von alleine ins Schloss. Erschrocken stellte sie fest, dass sich der Autoschlüssel im Fahrzeuginnern befand und dadurch sämtliche Türen verriegelt waren, wie die Stadtpolizei Zürich am Pfingstmontag mitteilte.

Scheibe mit Hammer eingeschlagen

Ihre Kollegin erkannte die heikle Situation des in der prallen Sonne stehenden Fahrzeuges und alarmierte über die Notrufnummer 117 sofort die Stadtpolizei Zürich. Innert weniger Minuten war eine Patrouille vor Ort. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen entschlossen sich die Polizisten nach Absprache mit der Frau, die Heckscheibe des Personenwagens mit einem im Streifenwagen mitgeführten Glashammer einzuschlagen.

In der Folge wurde der 4-Jährige aus dem mittlerweile stark aufgeheizten Auto geborgen und die glückliche Mutter konnte ihren Sohn wohlbehalten in die Arme schliessen.

Deine Meinung