Aktualisiert

Eltern zahlenPolizei bringt renitente Kinder heim

Die Ausserrhoder Polizei greift künftig härter gegen delinquente Jugendliche durch –
sie werden auf Kosten der Eltern nach Hause gebracht.

von
Olivia Limacher

Für Jugendliche ist im Aus­serrhoder Polizeigesetz neu ein Artikel verankert: Ab 2010 werden junge Erwachsene bis zum 18. Altersjahr, die Vandalenakte begehen oder Ruhestörung verursachen, von der Polizei in ­Gewahrsam genommen und gegen eine Gebühr bei den Eltern abgeliefert. Die Kosten dafür werden nach ­fixen Tarifen berechnet, wie ­Ralph Bannwart vom Amt für Sicherheit und Justiz erklärt. Die Eltern bezahlen die Polizisten mit 105 Franken pro Mann und Stunde, hinzu kommen Kosten von einem Franken pro Kilo­meter. Drogen- und Alkohol­tests sowie Einvernahme kosten extra: «Je nachdem, was die Jugendlichen angestellt haben, müssen Eltern tief in die Tasche greifen», so Bannwart. Im Kantonsrat ist das Gesetz beschlossene Sache. Kantonsrat Willi Rohner: «Die Herisauer haben wegen Jugendgewaltdelikten ein grosses ­Bedürfnis nach Änderungen geäussert.»

Marlies Eeg vom Schulpsychologischen Dienst St. Gallen ist vom Artikel mässig begeistert: «Die Massnahmen wirken nur oberflächlich. Sinnvoller wäre es, Familien längerfristig in der Erziehung zu unterstützen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.