16.06.2017 19:43

Schmetterlinge, Batman, Yoda

Polizei entdeckt Auto voller Meth-Lollipops

In Houston hat die Polizei eine riesige Ladung als Süssigkeiten getarnte Drogen sichergestellt.

1 / 4
Blumen, Herzen, Fledermäuse: So harmlos diese Lutscher aussehen, so gefährlich sind sie.

Blumen, Herzen, Fledermäuse: So harmlos diese Lutscher aussehen, so gefährlich sind sie.

epa/Harris County Sherriff's Office/ Handout
Die Polizei in Houston hat mehrere hundert Kilogramm mit Drogen versetzte Süssigkeiten sichergestellt.

Die Polizei in Houston hat mehrere hundert Kilogramm mit Drogen versetzte Süssigkeiten sichergestellt.

epa/Harris County Sherriff's Office/ Handout
Auf die gefährlichen Lutscher und Bonbons stiessen die Beamten, weil sie zu einem Einbruch gerufen worden waren.

Auf die gefährlichen Lutscher und Bonbons stiessen die Beamten, weil sie zu einem Einbruch gerufen worden waren.

epa/Harris County Sherriff's Office/ Handout

Die Polizisten in einem Vorort von Houston im US-Bundesstaat Texas wähnten sich auf dem Weg zum Einsatz wegen eines Einbruchs, wie er täglich vorkommt. Vor Ort stiessen sie dann aber auf ein Auto mit einer Ladung, wie sie selbst die erfahrenen Beamten noch nicht gesehen hatten.

Der Wagen sei mit Taschen und Tüten so vollgestopft gewesen, dass der Kofferraum nicht mehr zuging. Auf den ersten Blick schienen es Säcke voller Süssigkeiten zu sein. In Wirklichkeit handelte es sich dabei um gefärbtes Meth. Gepresst wurde die Droge in Formen wie Blumen, Schmetterlinge, Batman sowie die Star-Wars-Figuren R2-D2 und Yoda (siehe Bildstrecke).

Drogen für Kinder?

Die Ermittler glauben, dass die bei Kindern beliebten Figuren mit dem Ziel gewählt worden sind, die Droge an Minderjährige zu bringen.

Bei einer Hausdurchsuchung stiessen sie auf weitere mit Drogen versetzte Süssigkeiten. Den Verkaufswert der rund 300 Kilogramm Lollipops schätzt die Polizei laut dem «Houston Chronicle» auf rund eine Million Dollar.

Im Zusammenhang mit der konfiszierten Ladung kam es zur Festnahme zweier Personen. Beide werden sich mindestens wegen Besitzes und Verkaufs illegaler Substanzen verantworten müssen. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.