21.10.2016 12:12

FahndungserfolgPolizei entlarvt Enkeltrick-Paar bei Übergabe

Die Zuger Polizei hat am Donnerstag ein Enkeltrick-Betrügerduo verhaftet. Möglich wurde dies, weil eine Bank misstrauisch wurde, als ein 71-jähriger Kunde wiederholt grosse Mengen Bargeld abhob.

von
emi
Gegenüber dem 71-Jährigen gab die Betrügerin an, sie brauche das Geld, um ihrem Kind eine lebenserhaltende Operation finanzieren zu können.

Gegenüber dem 71-Jährigen gab die Betrügerin an, sie brauche das Geld, um ihrem Kind eine lebenserhaltende Operation finanzieren zu können.

Zuger Polizei

In den vergangenen Wochen waren im Kanton Zug vermehrt Enkeltrickbetrüger aktiv. Nun verzeichnete die Zuger Polizei dank rasch eingeleiteten Fahndungsmassnahmen einen Erfolg: Ein Enkeltrick-Betrügerduo konnte am Donnerstag überführt werden.

Mehrere Geldübergaben

Als eine Bank misstrauisch wurde, informierte sie die Zuger Polizei darüber, dass ein älterer Bankkunde eine grössere Menge Bargeld abheben wolle. Der 71-Jährige gab der Bank an, einer unbekannten Frau namens «Juliana» bereits mehrere Geldbeträge in der Höhe von rund 12'000 Franken übergeben zu haben. Gegenüber dem 71-Jährigen gab die Betrügerin an, sie brauche das Geld, um ihrem Kind eine lebenserhaltende Operation finanzieren zu können. Dieser wiederum willigte ein, sie dabei unterstützen zu wollen.

Schliesslich gelang es zivilen Fahndern bei einer weiteren Geldübergabe von 35'000 Franken am Wohnort des Geschädigten, eine 43-jährige Frau und ihren 31-jährigen Begleiter zu verhaften, teilte die Zuger Polizei am Freitag mit. Das Betrüger-Duo stammt aus Rumänien. Sie müssen sich nun wegen mehrfachen Betrugs vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.