Aktualisiert 11.07.2013 17:42

Sex statt Touri-InfosPolizei ermittelt wegen Porno in Pruntrut

Auf den offiziellen Bildschirmen der jurassischen Kleinstadt Pruntrut war Mittwochnacht ein Porno zu sehen. Die Polizei hat eine Untersuchung eröffnet.

von
apn/hal

Statt Informationen für Touristen flimmerten in der Nacht auf heute explizite Sexszenen über die Bildschirme vor dem Rathaus von Pruntrut. Wer den Porno auf den offiziellen Screens der Stadt hat laufen lassen, ist nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat den Fall übernommen.

«Die Verbreitung pornografischer Bilder auf öffentlichen Strassen müssen wir von Amts wegen verfolgen», sagt Staatsanwalt Jean Crevoisier. Dabei wird auch untersucht, ob es sich beim Film wirklich um einen käuflichen Porno oder um einen privaten Sexfilm handelt – dann könnten weitere Straftatbestände erfüllt sein.

Auch die Stadtverwaltung will unbedingt, dass der Verantwortliche für die Porno-Panne gefunden wird. Vizebürgermeister Gabriel Voirol kündigte an, die Stadt werde «alle notwendigen Massnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass solche Vorfälle nicht mehr vorkommen».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.