Muttenz/Lampenberg: Polizei erwischt fünf mutmassliche Einbrecher

Aktualisiert

Muttenz/LampenbergPolizei erwischt fünf mutmassliche Einbrecher

Der Baselbieter Polizei sind innerhalb von 14 Stunden gleich zweimal mutmassliche Einbrecher ins Netz gegangen. In beiden Fällen trug ein Diensthund zum Erfolg bei.

von
aj
Diensthund Vero de la Videmanette leistete ganze Arbeit.

Diensthund Vero de la Videmanette leistete ganze Arbeit.

Polizei BL

Im ersten Fall fand die Polizei am Dienstag gegen 8.40 Uhr auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle Lampenberg in einem Auto mit spanischen Kennzeichen einen schlafenden Mann. Bei dessen Kontrolle näherten sich zwei weitere Männer, von denen sich der eine beim Anblick der Polizei aus dem Staub machte.

Der andere und jener, der geschlafen hatte, konnte dagegen angehalten werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Flucht des Dritten endete bei der Station Bad Bubendorf der Waldenburgerbahn, wo ihn Diensthund Vero de la Videmanette aufspürte. Die drei Rumänen im Alter von 16, 23 und 38 Jahren stehen in Verdacht, in Lampenberg in eine Liegenschaft eingebrochen zu sein.

Untersuchungshaft beantragt

Keine 14 Stunden später kam der gleiche Diensthund erneut zum Einsatz, und zwar in Muttenz. Dort waren zwei Männer kurz nach Mitternacht in eine Getränkefirma an der Falkenstrasse eingebrochen. Die von einem Anwohner avisierte Polizei konnte das Duo nach kurzer Flucht festnehmen.

Der eine Mann hatte sich unter einem Personenwagen versteckt und wurde vom Diensthund aufgestöbert und gestellt. Bei den mutmasslichen Einbrechern handelt es sich um einen 20-jährigen Algerier und einen 47-jährigen Bulgaren.

Für alle fünf Verhafteten wurde Untersuchungshaft beantragt. (aj/sda)

Deine Meinung