Winterthur: Polizei erwischt Lenker erneut betrunken
Aktualisiert

WinterthurPolizei erwischt Lenker erneut betrunken

Ein betrunkener Autofahrer ist von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Den Führerausweis hatte er bereits im August abgeben müssen.

von
lar
1 / 48
Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Keystone/Ennio Leanza
Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Kantonspolizei Aargau
Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Kantonspolizei Aargau

Am Donnerstagnachmittag meldete eine aufmerksame Autolenkerin der Stadtpolizei Winterthur ein Auto, das in Schlangenlinien von Osten her in die Stadt Winterthur fuhr. Das Fahrzeug konnte an der St. Galler-Strasse von einer Patrouille gestoppt werden, wie die Stadtpolizei Winterthur schreibt.

Der Lenker war stark angetrunken, das Fahrzeug mehrfach beschädigt. Im Rahmen der Befragung gab er gegenüber der Polizei zu, kurz zuvor in Hegi eine Baustellenabschrankung umgefahren zu haben.

Der Führerausweis des 58-jähriger Schweizers konnte nicht eingezogen werden, da ihm dieser bereits im August dieses Jahres entzogen worden war. Schon damals war er betrunken mit seinem Auto in der Stadt Winterthur unterwegs. Der Mann wird sich nun zusätzlich wegen Lenkens eines Motorfahrzeuges trotz Entzug des Führerausweises erneut vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Deine Meinung