Corona-Test gefälscht: Polizei erwischt Touristin (17) am Zürcher Flughafen statt in Isolation
Publiziert

Corona-Test gefälschtPolizei erwischt Touristin (17) am Zürcher Flughafen statt in Isolation

Eine Touristin aus den Niederlanden wurde am Flughafen Zürich von der Polizei in Gewahrsam genommen. Sie ist positiv auf Corona getestet worden.

von
Thomas Mathis
1 / 4
Eine 17-jährige Touristin aus den Niederlanden wollte über den Flughafen ausreisen.

Eine 17-jährige Touristin aus den Niederlanden wollte über den Flughafen ausreisen.

Flughafen Zürich
Doch sie wurde von der Zürcher Kantonspolizei daran gehindert. (Symbolbild)

Doch sie wurde von der Zürcher Kantonspolizei daran gehindert. (Symbolbild)

Flughafen Zürich
Die Touristin hatte einen Corona-Test gefälscht und hätte im Wallis in Isolation sein müssen.

Die Touristin hatte einen Corona-Test gefälscht und hätte im Wallis in Isolation sein müssen.

Flughafen Zürich

Darum gehts

  • Eine Jugendliche aus den Niederlanden wollte nach Amsterdam reisen, obwohl sie positiv auf Corona getestet worden war.

  • Sie hätte deshalb im Wallis in Isolation sein sollen, doch die Polizei erwischte sie am Flughafen Zürich.

  • Die 17-Jährige wurde nach der Befragung zurück ins Wallis gebracht.

Aufgrund von Hinweisen der Walliser Behörden hat die Kantonspolizei Zürich am Dienstagvormittag am Flughafen eine Jugendliche in Gewahrsam genommen. Sie hatte sich nach einem positiven Corona-Test im Wallis der Isolation entzogen und wollte sich ins Ausland absetzen.

Die 17-jährige niederländische Touristin begab sich am Dienstagmorgen an den Flughafen Zürich, um nach Amsterdam auszureisen, teilt die Kantonspolizei mit. Sie hatte sich der von den Gesundheitsbehörden angeordneten Isolation entzogen und wurde am Gate durch Kantonspolizei Zürich in Gewahrsam genommen.

Gefälschtes Testergebnis

Die Jugendliche führte ein negatives Testergebnis mit sich und gelangte damit ans Gate. Bei der Befragung durch die Polizei gestand sie, das Covid-19-Testergebnis gefälscht zu haben. Die Jugendanwaltschaft hat ein Strafverfahren wegen Verstoss gegen das Epidemiegesetz sowie Urkundenfälschung eröffnet. Nach der Befragung wurde die 17-Jährige mit einer Ambulanz zurück ins Wallis transportiert.

Deine Meinung