Luzern : Ringfahndung mitten in der Stadt – es war ein Fehlalarm

Aktualisiert

Luzern Ringfahndung mitten in der Stadt – es war ein Fehlalarm

Bewaffnete Polizeiangehörige führten in der Stadt Luzern am Mittwoch eine Ringfahndung durch. Nun ist klar: Es war ein Fehlalarm.

von
Daniela Gigor
Gianni Walther
1 / 3
Die Polizei kontrolliert die stadtauswärts fahrenden Autos. 

Die Polizei kontrolliert die stadtauswärts fahrenden Autos. 

20 Minuten/ Gianni Walther 
Der Einsatz steht im Zusammenhang mit einer Fahndung. 

Der Einsatz steht im Zusammenhang mit einer Fahndung. 

20 Minuten/ Gianni Walther 
Näher wollte sich die Polizei noch nicht äussern. 

Näher wollte sich die Polizei noch nicht äussern. 

20 Minuten/ Gianni Walther 

Ein News-Scout meldet, dass in der Stadt Luzern im Gebiet der Zürichstrasse, Maihof ein Polizist mit einem Sturmgewehr im Einsatz steht. Auch der Polizeiwagen sei quer auf die Strasse gestellt. Ausserdem würden die Automobilisten bei der Autobahneinfahrt am Kasernenplatz durch die Polizei kontrolliert. Laut einem Augenschein vor Ort ist zumindest einer der Polizisten schwer bewaffnet. Auf Anfrage bei der Luzerner Polizei hiess es, dass dieser Einsatz im Zusammenhang mit einer «Fahndungsmassnahme» steht. 

Am Mittag hat sich die Situation geklärt: «Es wurde eine automatische Meldung einer Alarmzentrale betreffend eines möglichen Einbruchs oder Überfalls in einer Firma ausgelöst», sagt Urs Wigger, Sprecher der Luzerner Polizei. In der Folge wurde eine Ringfahndung aufgezogen. Schlussendlich stellte sich aber heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. 

 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

17 Kommentare