Publiziert

EcuadorPolizei findet 200'000 Haifischflossen bei Razzia

Im Hafengebiet der ecuadorianischen Stadt Manta durchsuchte die Polizei neuen Grundstücke. Bei der Razzia entdeckten sie Haifischflossen im Wert von 1,4 Mio Franken.

Zerstörung der Tierwelt: Ein Teil der beschlagnahmten Haifischflossen.

Zerstörung der Tierwelt: Ein Teil der beschlagnahmten Haifischflossen.

Rund 200000 Haifischflossen sind von der ecuadorianischen Polizei in der Hafenstadt Manta beschlagnahmt worden. Sie sollten laut Behördenangaben nach Asien verschifft werden, wo sie umgerechnet bis zu 1,4 Millionen Franken eingebracht hätten.

Bei Razzien auf insgesamt neun Grundstücken seien zudem sechs Personen wegen des Verdachts der Zerstörung der Tierwelt festgenommen worden, sagte der Polizist Rommel Tapia. Einer davon sei ein Chinese gewesen.

Laut Innenminister José Serrano sei der Einsatz ein grosser Schlag gegen ein internationales Netzwerk gewesen, das mit Haifischflossen gehandelt habe. Die Flossen werden häufig zur Produktion einer traditionellen chinesischen Suppe verwendet. Manta liegt rund 260 Kilometer südwestlich der Hauptstadt von Ecuador, Quito. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.