Süditalien: Polizei findet Kokain im Wert von Hunderten Millionen Euro
Publiziert

SüditalienPolizei findet Kokain im Wert von Hunderten Millionen Euro

Ermittler der italienischen Polizei stellen in Süditalien 1,3 Tonnen im Wert von 260 Millionen Euro sicher. Dafür verantwortlich sei die kalabrische Mafia ‘Ndrangheta.

von
Samina Stämpfli

Darum gehts

  • In der süditalienischen Stadt Gioa Tauro wurden 1,3 Tonnen Kokain im Wert von 260 Millionen Euro beschlagnahmt.

  • Das Kokain stammt aus Brasilien und Ecuador und sollte in Europa auf den Markt kommen.

  • Die Drahtzieher des Schmuggels sei die kalabrische Mafia ‘Ndrangheta.

In der süditalienischen Stadt Gioa Tauro stellten Ermittler der italienischen Polizei, innerhalb von einer Woche, insgesamt 1,3 Tonnen Kokain sicher. In Containern aus Brasilien und Ecuador habe die kalabrische Mafia, ‘Ndrangheta, das Kokain nach Europa einführen wollen. Dies bestätigt die Polizei des Provinzkommandos von Reggio Calabria der italienischen Tageszeitung «Il Messagero».

Der Reinheitsgrad des Kokains war laut den Ermittlern so hoch, dass es von Dealern noch vier mal gestreckt hätte werden können, um es anschliessend in Europa zu verkaufen. Die Schmuggler haben die Drogen zwischen Kaffee, Fleischwaren und exotischen Früchten versteckt, den Wert der Ware schätzen die Ermittler auf 260 Millionen Euro.

Die ‘Ndrangheta kontrolliert den Drogenhandel in Süditalien und hat letztes Jahr, gemäss Schätzungen, mit deren illegalen Geschäften rund 50 Milliarden Umsatz gemacht. In der kalabrischen Stadt Lamezie Terme läuft aktuell einer der grössten Mafia-Prozesse der Geschichte. Angeklagt sind 300 mutmassliche Mitglieder der ‘Ndrangheta.

Hast du oder jemand, den du kennst, ein Problem mit illegalen Drogen?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Infodrog, Informationen und Substanzwarnungen

Deine Meinung