Publiziert

Festnahme in WinterthurPolizei findet Tausende Franken eingenäht in Portemonnaie

Ende Mai nahm die Stadtpolizei Winterthur einen mutmasslichen Drogendealer fest. Die Polizisten fanden in seinem Portemonnaie Geld, das eingenäht war.

von
Matteo Bonomo
1 / 4
Ende Mai nahm die Stadtpolizei Winterthur einen mutmasslichen Drogendealer fest.

Ende Mai nahm die Stadtpolizei Winterthur einen mutmasslichen Drogendealer fest.

Keystone 
Beim 30-Jährigen wurde Bargeld in der Höhe von rund 7500 Franken sichergestellt, ein Teil davon eingenäht in seinem Portemonnaie.

Beim 30-Jährigen wurde Bargeld in der Höhe von rund 7500 Franken sichergestellt, ein Teil davon eingenäht in seinem Portemonnaie.

Stadtpolizei Winterthur 
Es handelte sich um mehrere Tausend Franken.

Es handelte sich um mehrere Tausend Franken.

Stadtpolizei Winterthur

Im Mai führten intensive Ermittlungen der Stadtpolizei Winterthur zu einem 30-jährigen Mann, der mutmasslich in Winterthur mit Betäubungsmitteln handelte. Der Nigerianer konnte Ende Mai durch Fahnder an seinem Wohnort festgenommen werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei wurde ein Polizist am Arm leicht verletzt und musste sich zur Kontrolle ins Spital begeben.

Beim festgenommenen Mann konnte laut Mitteilung Bargeld in der Höhe von rund 7500 Franken sichergestellt werden, wobei ein Teil davon in seinem Portemonnaie eingenäht war. Der Nigerianer war bereits mit einer Einreisesperre und einem Landesverweis für die Schweiz belegt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Abklärungen der zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben.

Während des Einsatzes flüchtete ein weiterer dunkelhäutiger Mann über das Dach der Liegenschaft. Die Fahndung nach diesem mutmasslichen Komplizen dauert laut der Stadtpolizei an.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.