Hanau (D): Getötete Kinder in Hessen – Polizei fahndet nach dem Vater
Publiziert

Hanau (D)Getötete Kinder in Hessen – Polizei fahndet nach dem Vater

Die Polizei geht davon aus, dass die beiden  Kinder von Hanau im familiären Umfeld getötet worden sind. Unter anderem sollen Ermittlungen gegen den Vater laufen.

1 / 7
Die Polizei hat am Mittwochmorgen einen grausigen Fund gemacht:

Die Polizei hat am Mittwochmorgen einen grausigen Fund gemacht:

IMAGO/Patrick Scheiber
Vor und in einem Wohnhochhaus entdeckten die Beamten …

Vor und in einem Wohnhochhaus entdeckten die Beamten …

IMAGO/Patrick Scheiber
… ein schwerverletztes und ein totes Kind.

… ein schwerverletztes und ein totes Kind.

IMAGO/Patrick Scheiber

Darum gehts

  • In Hanau (D) vermeldete die Polizei am Mittwochmorgen den Tod zweier Kinder.

  • Zuerst wurde ein schwerverletzter Junge (11) vor einem Hochhaus liegend und anschliessend ein totes Mädchen auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stock entdeckt. 

  • Offenbar sind die Kinder im familiären Umfeld getötet worden – die Polizei soll nach dem Vater der beiden fahnden.

Am Mittwochmorgen machte die Polizei im deutschen Hanau einen grausigen Fund: Vor einem Hochhaus fanden sie einen regungslos liegenden Jungen (11) vor. Trotz Wiederbelebungsversuchen verstarb dieser kurze Zeit später in einem Spital. Im selben Hochhaus entdeckten die Beamten zudem die Leiche eines Mädchens (7) auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stock.

Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, trafen die Beamten um 7.23 Uhr vor dem Hochhaus in der Innenstadt von Hanau ein, nachdem ein Fussgänger den Jungen entdeckt und einen Notruf abgesetzt hatte. Während die ausgerückten Sanitäter versuchten, sein Leben zu retten, suchte die Polizei die Gegend ab und entdeckte dabei den leblosen Körper des Mädchens. Der Junge verstarb rund drei Stunden später in einem nahegelegenen Spital.

Polizei soll nach Vater fahnden

Gemäss dem Nachrichtenportal «Focus» geht die Polizei in beiden Fällen von einem Tötungsdelikt aus. Gegenüber der «Bild»-Zeitung erklärt die Staatsanwältin Lisa Pohlmann, erste Hinweise liessen auf einen familiären Hintergrund schliessen, nach einem Tatverdächtigen werde gefahndet. Laut Informationen der «Bild» soll es sich dabei um den Vater der Kinder handeln.

Zudem wird eine Nachbarin zitiert, die erklärt, dass in der betreffenden Wohnung am Vortag noch ein Sicherungsnetz am Balkon montiert war, am Mittwochmorgen sei dieses jedoch «nur noch schlaff von der Brüstung» gehangen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

(AFP/dmo/bre)

Deine Meinung