Zwei Tote in Frick AG gefunden - «Für die Geschwister kam jede Hilfe zu spät»
Publiziert

Zwei Tote in Frick AG gefunden«Für die Geschwister kam jede Hilfe zu spät»

Am Dienstagmorgen hat die Polizei in einer Wohnung in Frick eine Frau (26) und einen Mann (25) tot aufgefunden. Bei den beiden handelt es sich um Geschwister. Die Umstände sind unklar.

von
Philippe Coradi
Jeanne Dutoit
1 / 6
Der 25-jährige M.* starb am Dienstagmorgen unter noch unklaren Umständen. Seine Schwester A.* (26) wurde von der Polizei ebenfall leblos in der Wohnung ihrer Eltern aufgefunden.

Der 25-jährige M.* starb am Dienstagmorgen unter noch unklaren Umständen. Seine Schwester A.* (26) wurde von der Polizei ebenfall leblos in der Wohnung ihrer Eltern aufgefunden.

Privat
Die Hintergründe und Umstände des Todesfalls sind noch völlig unklar.

Die Hintergründe und Umstände des Todesfalls sind noch völlig unklar.

20 Minuten
Eine Person hatte am frühen Morgen den Notruf alarmiert. Vor Ort stellte die Polizei die beiden verstorbenen Personen fest.

Eine Person hatte am frühen Morgen den Notruf alarmiert. Vor Ort stellte die Polizei die beiden verstorbenen Personen fest.

20 Minuten

Darum gehts

  • In einem Mehrfamilienhaus in Frick wurden am Dienstagmorgen zwei leblose Personen aufgefunden.

  • Bei den Verstorbenen handelt es sich um Geschwister. Die Umstände des Todesfalls sind noch unklar.

  • Die Aargauer Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei haben eine Strafuntersuchung eröffnet.

In einer Wohnung in Frick im Kanton Aargau sind am Dienstagmorgen zwei Personen tot aufgefunden worden. Die Polizei und ein Bestattungsunternehmen waren am Vormittag vor Ort. Eine Anwohnerin berichtet, dass sie schon vor 7 Uhr morgens diverse Fahrzeuge vor Ort gesehen habe. Zunächst sei ein Krankenwagen vor Ort gewesen, aber rasch wieder weggefahren. «Kurz vor acht Uhr sah ich, wie die Polizei einen verletzten Hund aus dem Haus trug», erzählt eine Nachbarin.

Die Kantonspolizei Aargau informierte am Nachmittag zu dem Fall. Kurz vor 5 Uhr sei bei der Notrufzentrale die Meldung eingegangen, dass eine Person nicht mehr reagieren würde. Vor Ort stellte die Polizei fest, dass zwei erwachsene Personen in einer Wohnung verstorben sind, wie sie schreibt. Bei den beiden Personen handelt es sich um einen 25-jährigen Mann und um eine 26-jährige Frau. «Die beiden Personen sind Geschwister, für welche jede Hilfe zu spät kam», so die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung.

Die Geschwister lebten beide bei ihren Eltern. Der 25-Jährige M.* arbeitete als Koch, seine Schwester A.* soll in einer Verwaltung gearbeitet haben. Was am frühen Dienstagmorgen in ihrem Zimmer geschehen ist, ist noch völlig unklar. Der mutmasslich einzige Zeuge des Todesfalls ist Rocky, der Hund der Familie.

Die Kantonspolizei Aargau hat in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, die eine Strafuntersuchung eröffnet hat, die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Informationen wurden nicht vor Mittwoch in Aussicht gestellt.

*Name der Redaktion bekannt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung