Kreuzlingen TG – Polizei fischt verlorenen Schlüssel mit Schnur aus fünf Meter tiefem Schacht
Publiziert

Kreuzlingen TGPolizei fischt verlorenen Schlüssel mit Schnur aus fünf Meter tiefem Schacht

In der Nacht auf Sonntag passierte einer Frau ein ärgerliches Missgeschick – ihr Wohnungsschlüssel fiel durch das Loch eines Schachtdeckels. Glücklicherweise waren zwei Polizisten in der Nähe, die den Schlüssel mit viel Einfallsreichtum aus dem Schacht bergen konnten.

von
Pascal Eicher
1 / 3
Dank dem Einsatz der beiden Polizisten mit selbstgemachter Angelschnur konnte der Schlüssel der Frau geborgen werden.

Dank dem Einsatz der beiden Polizisten mit selbstgemachter Angelschnur konnte der Schlüssel der Frau geborgen werden.

Kantonspolizei Thurgau
Dieser war zuvor in den fünf Meter tiefen Schacht gefallen. Da die Leiter kaputt war, mussten die Polizisten improvisieren.

Dieser war zuvor in den fünf Meter tiefen Schacht gefallen. Da die Leiter kaputt war, mussten die Polizisten improvisieren.

Kantonspolizei Thurgau
Auf Facebook wird die Hilfsbereitschaft der Polizisten gelobt.

Auf Facebook wird die Hilfsbereitschaft der Polizisten gelobt.

Facebook

Darum gehts

  • In der Nacht auf Sonntag verlor eine Frau ihren Wohnungsschlüssel in einem Schacht in Kreuzlingen TG.

  • Zwei Polizisten waren vor Ort und eilten zu Hilfe.

  • Mit einer improvisierten Angelschnur konnten die Beamten den Schlüssel aus dem Schacht fischen.

In der Nacht auf Sonntag kam eine Frau auf einem Parkplatz in Kreuzlingen TG mit einem ungewöhnlichen Anliegen auf zwei anwesende Polizisten zu, wie die Kantonspolizei Thurgau auf Facebook mitteilt. Ihr Wohnungsschlüssel war durch das Loch eines Schachtdeckels rund fünf Meter in die Tiefe gefallen. Als sie die beiden Polizisten auf das Problem ansprach, kamen diese kurzerhand zu Hilfe. «Wenn Einsatzkräfte die Möglichkeit haben, Passanten und Passantinnen zu helfen, dann wird das auch getan», sagt Claudia Brunner, Mediensprecherin der Kantonspolizei Thurgau, zum kuriosen Vorfall.

Mit improvisierter Angelschnur herausgefischt

Mithilfe ihrer Einsatzstöcke konnten die beiden Polizisten den schweren Schachtdeckel anheben. Danach präsentierte sich aber ein weiteres Problem: Die Leiter des Schachts war kaputt. Folglich war es nicht möglich, zum Schlüssel am Grund des Schachts zu gelangen, es musste eine andere Lösung gefunden werden. Die Polizisten verwendeten Teile der Einsatzausrüstung aus dem Streifenwagen, um eine Angelschnur mit Haken zu basteln. «Die Einsatzausrüstung enthält viele verschiedene Materialien, darunter eben auch Schnüre. Die Kollegen haben hier Einfallsreichtum bewiesen», sagt Brunner.

Mit der improvisierten Angelschnur schaffte es dann einer der Polizisten, den Schlüssel mit viel Geduld und Geschick aus dem Schacht zu fischen. «Dies hat etwas gedauert», so Brunner.

Lob auf Facebook

Am Ende des Facebook-Beitrags schreibt die Kantonspolizei Thurgau: «So manches im Leben lässt sich mit einfachen Mitteln bewerkstelligen». In den Kommentaren zeigt man sich freudig über die spontane Hilfestellung. «Die Polizei, dein Freund und Helfer. Bravo», schreibt zum Beispiel ein User. Aber es wird auch Verständnis für die missliche Lage der Frau ausgedrückt: «Das wäre für mich ein Albtraum! Gut, dass die Dame so schnell Hilfe bekommen konnte», meint eine andere Userin.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

21 Kommentare