Aargau: Mehr als 90 Liter Blut kommen bei Challenge der Polizei zusammen
Aktualisiert

AargauMehr als 90 Liter Blut kommen bei Challenge der Polizei zusammen

Die Blutreserven sind zum Teil knapp. Das hat die Kantonspolizei Aargau zu einer Challenge angeregt. Sie fordert die Bevölkerung auf, Blut zu spenden.

von
Monira Djurdjevic
Thomas Mathis
1 / 2
Bereits 42 Polizistinnen und Polizisten haben Blut gespendet.

Bereits 42 Polizistinnen und Polizisten haben Blut gespendet.

Kantonspolizei Aargau
Insgesamt 30 Liter Blut sind bisher zusammengekommen.

Insgesamt 30 Liter Blut sind bisher zusammengekommen.

Kantonspolizei Aargau

Wegen Corona fehlen viele Blutspender. Weil das zu einem kritischen Stand des Blutvorrates führt, hat sich die Kantonspolizei Aargau etwas einfallen lassen. Auf Facebook hat sie die Bevölkerung zu einer Challenge aufgerufen. «Wir fordern euch auf. Wer spendet mehr bis Ende Februar?», heisst es im Post.

Nun steht fest, wie viel Blut zusammengekommen ist. Es sind insgesamt über 90 Liter. «Wir bedanken uns ganz herzlich für jeden Tropfen», schreibt die Kantonspolizei am Montag in einem Post. Die Polizistinnen und Polizisten haben insgesamt 43 Liter Blut gespendet. Die Bevölkerung ist auf 48 Liter gekommen.

«Positives Echo»

Die Aktion begann am 22. Januar. Die Initiative stösst auf positives Echo, wie Kapo-Sprecherin Aline Rey im Februar auf Anfrage sagt. «Seitdem haben 42 Aargauer Polizisten und 21 Personen aus der Bevölkerung mitgemacht.» Aktuell liegt also die Kantonspolizei mit doppelt so vielen Teilnehmern vorn. «Das kann sich aber noch ändern. Die Aktion läuft noch», so Rey.

Sie betont: «Das Wichtigste bei der Aktion ist nicht, dass wir gewinnen, sondern dass genug Blut gespendet wird, um die Reserven aufzufüllen.» Bisher sind insgesamt 30 Liter Blut zusammengekommen. Wer mitmachen will, kann sich auf der Website www.blutspende-ag-so.ch genauer informieren.

Deine Meinung