Aktualisiert

Bahnhof BernPolizei führt Jugendliche in Handschellen ab

Die Kantonspolizei Bern führte 15 Männer am Bahnhof Bern ab. Der Grund war eine tätliche Auseinandersetzung im Zug.

von
daw

Die Polizei führt die Gruppe in Handschellen ab. (Video: Leser-Reporter)

Ein Leser-Reporter wollte in der Nacht auf Samstag um 1.12 Uhr in Bern auf den Regioexpress, der zwischen Biel und Bern verkehrt. Am Bahnhof wurde er Zeuge eines Grosseinsatzes der Polizei: «Als wir auf das Perron kamen, sahen wir eine Gruppe Jugendlicher, die an der Türe aus dem Zug spähte.» Die Polizei, die mit zwei Kastenwagen angerückt war, sei aber schon bereit gewesen und habe die Jugendlichen festgenommen (siehe Video).

«Einer nach dem anderen wurde abgeführt. Es waren etwa 15 Personen», sagt der Leser-Reporter. Die meisten seien dunkelhäutig gewesen, Widerstand hätten sie nicht geleistet. Was der Grund für die Festnahmen war, kann der Augenzeuge nicht sagen. «Gerüchten zufolge soll es zu einer Schlägerei gekommen sein. Einer soll geblutet haben.»

Tätliche Auseinandersetzung im Zug

Polizei-Sprecher Dino Dal Farra bestätigt: «Uns wurde eine tätliche Auseinandersetzung gemeldet im Zug, der aus Biel kam.» 15 Personen seien angehalten worden, schreibt die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Laut der Polizei ist eine Gruppe durch mehrere Personen angesprochen worden. Danach kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Dabei wurden ein Mann und eine Frau verletzt. Sie mussten ins Spital gebracht werden.

Laut dem Leser-Reporter haben Polizisten am Bahnhof Spuren im Zug gesichert. «Sie gingen mit Taschenlampen durch den Zug, sammelten etwa Kleidungsstücke ein.»Der Zug sei ausgefallen.

Das bestätigt SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage von 20 Minuten. Die betroffenen Reisenden hätten eine halbe Stunde später eine Verbindung gehabt und seien so noch spät in der Nacht in Biel angekommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.