Aktualisiert 04.10.2016 15:08

Bijouterie-ÜberfallPolizei jagt den Schmuck-Räuber von Thun

Letzte Woche hat ein Mann mit Hilfe von drei Geiseln eine Bijouterie im Bälliz ausgeraubt. Nun veröffentlicht die Polizei ein Phantombild des Täters.

Das Phantombild zeigt den Bijouterie-Räuber vom Bälliz.

Das Phantombild zeigt den Bijouterie-Räuber vom Bälliz.

Kantonspolizei Bern

Am Mittwochabend vergangener Woche hat ein bewaffneter Mann in Thun zwei Frauen und einen Mann in einer Privatwohnung überfallen. Er zwang die drei, ihn zu Fuss in ihre Bijouterie im Bälliz zu begleiten und ihm Schmuck auszuhändigen. Dann liess er seine Opfer stehen und flüchtete mit der Beute. Die Polizei konnte den Täter trotz sofort eingeleiteter Suche nicht fassen.

Nun publiziert die Polizei ein Phantombild des mutmasslichen Täters. Personen, die Hinweise zum Täter oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Bern zu melden.

Auffällig hagerer Mann, Englisch mit Akzent

Der Mann ist 50 bis 60 Jahre alt und soll ein auffällig eingefallenes Gesicht haben. Er ist 175 bis 180 Zentimeter gross und von schlanker bis hagerer Statur. Er hat ein eingefallenes Gesicht mit ausgeprägten Wangenknochen, schmale Lippen, helle Haut sowie auffällig helle Augen mit spärlichen, hellen Augenbrauen und Wimpern.

Zum Tatzeitpunkt trug der Mann kurze graue Haare und war schlecht rasiert. Er sprach Englisch mit Akzent. Beim Überfall trug er eine dunkle Schirmmütze und eine dunkle, weite Jacke, welche ihm bis über das Gesäss reichte, sowie dunkle Handschuhe mit Noppen. Der Täter war mit verwaschenen, hellen Bluejeans und einem dunklen Hosengurt mit silberner Schnalle gekleidet und trug graue oder dunkelblaue Turnschuhe mit Streifen und weiss umrandeter Sohle.

Die Meldung zum Überfall war am 28. September 2016 kurz vor 20.30 Uhr bei der Kantonspolizei Bern eingegangen. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.