Aktualisiert 04.10.2019 14:55

Einsatz erfolgreich

Polizei kämpft Stunden, um Boot zu bergen

Bei Wind und Wellen versuchte die Polizei am Freitag, ein Boot auf dem Thunersee vor dem Sinken zu bewahren.

von
miw
1 / 4
Seenot in Thun: Ein Boot ist auf dem Thunersee gekentert. Seit dem Freitagvormittag versuchen Einsatzkräfte, das Schiff zu bergen.

Seenot in Thun: Ein Boot ist auf dem Thunersee gekentert. Seit dem Freitagvormittag versuchen Einsatzkräfte, das Schiff zu bergen.

Leser-Reporter
Die Witterung erschwert die Sache zusätzlich: Der Thunersee zeigt sich in diesen Stunden als rauer Bergsee.

Die Witterung erschwert die Sache zusätzlich: Der Thunersee zeigt sich in diesen Stunden als rauer Bergsee.

Leser-Reporter
Die Seepolizei hat riesige Luftkissen aufgeblasen und am gekenterten Boot befestigt. Diese sollen das Schiff auf dem Wasser tragen. Auch Taucher kommen vor Ort zum Einsatz.

Die Seepolizei hat riesige Luftkissen aufgeblasen und am gekenterten Boot befestigt. Diese sollen das Schiff auf dem Wasser tragen. Auch Taucher kommen vor Ort zum Einsatz.

Archivbild

Am Freitagmorgen wurde auf dem Thunersee ein gekentertes Boot entdeckt. Kurz nach der Entdeckung am Vormittag rückte die Seepolizei mit diversen Fachleuten zum Unfallort aus. Im Gwatt bei Thun, 100 Meter vom Ufer entfernt, versuchen sie mit vereinten Kräften, das Schiff zu bergen. Nach mehreren Stunden konnte die Seepolizei das Schiff dann abschleppen. Im Thuner Lachenkanal wurde das leckgeschlagene Boot dann kurz vor vier Uhr erfolgreich ausgewässert.

Das Boot ist wohl bereits in der Nacht auf Freitag gekentert. An Bord war zu diesem Zeitpunkt niemand; Verletzte gab es keine.

Schwierige Bedingungen auf stürmischem See

Der laufende Einsatz war äusserst schwierig: «Manchmal sinkt das Boot weiter ab, dann schaffen es die Einsatzkräfte wieder, das Boot etwas herauszuziehen», sagte ein Leser-Reporter, der die Bergung von seinem Zuhause aus beobachten konnte. Die Witterung erschwert die Sache zusätzlich: Der Thunersee zeigt sich am Freitag als rauer Bergsee.

Die Seepolizei hatte riesige Luftkissen aufgeblasen und am gekenterten Boot befestigt. Diese sollten das Schiff auf dem Wasser tragen. Auch Taucher kamen vor Ort zum Einsatz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.