15.09.2020 16:45

SchnellfahrerPolizei macht Jagd auf Bleifüsse in 80er-Bereichen

Bei verschiedenen Polizeikontrollen konnte die Luzerner Polizei mehrfach massive Geschwindigkeitsüberschreitungen feststellen.

von
Nadine Wechsler
1 / 6
Bei verschiedenen Verkehrskontrollen, konnte die Luzerner Polizei fünf Personen feststellen, die vorher massiv die Geschwindigkeit übertreten haben.

Bei verschiedenen Verkehrskontrollen, konnte die Luzerner Polizei fünf Personen feststellen, die vorher massiv die Geschwindigkeit übertreten haben.

KEYSTONE
Ein 26-jähriger Töfffahrer wurde in Knutwil auf der Büronerstrasse in einer 80er Zone mit 142 km/h gemessen. Aufgrund des Rasertatbestandes wurde er festgenommen und angezeigt.

Ein 26-jähriger Töfffahrer wurde in Knutwil auf der Büronerstrasse in einer 80er Zone mit 142 km/h gemessen. Aufgrund des Rasertatbestandes wurde er festgenommen und angezeigt.

Google Maps
Ebenfalls ein Töfffahrer wurde in Grosswangen mit einer Geschwindigekitsübertretung von 57 Stundenkilometer in einer 80er-Zone gemessen.

Ebenfalls ein Töfffahrer wurde in Grosswangen mit einer Geschwindigekitsübertretung von 57 Stundenkilometer in einer 80er-Zone gemessen.

Google Maps

Darum gehts

  • Die Luzerner Polizei hat in den letzten Tagen etliche Geschwindigkeitskontrollen im Ausserortsbereich durchgeführt.
  • Dabei wurden drei Töfffahrer und zwei Autolenker erwischt, die deutlich zu schnell unterwegs waren.
  • Ein Töfffahrer, der mit 62 km/h zu schnell unterwegs war, wurde festgenommen.

Wie die Luzerner Polizei mitteilt, hat sie in den vergangenen Tagen mehrere Geschwindigkeitskontrollen in verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Die gröbste Übertretung machte dabei ein 26-jähriger Töfffahrer. Er passierte am Donnerstag, 10. September kurz nach 16 Uhr eine Messstelle an der Büronerstrasse in Knutwil. Erlaubt wären in diesem Ausserortsbereich 80 km/h. Gemessen wurden bei dem jungen Mann aber 142 km/h.

Diese Raserfahrt hatte für ihn Folgen: Die Polizei nahm in fest und nahm ihm Führerausweis und Töff ab. Die Geschwindigkeitsübertretung von 62 Stundenkilometer wurde aufgrund eines Rasertatbestandes zur Anzeige gebracht, teilte die Polizei weiter mit.

Ebenfalls ein Töfffahrer wurde in Grosswangen am Freitag, 11. September kurz nach 7.20 Uhr gemessen. Der 21-jährige Fahrer wurde in einer 80er-Zone mit 137 km/h gemessen. Er konnte angehalten und kontrolliert werden. Sein Führerausweis wurde auf der Stelle eingezogen. Es folgt eine Anzeige wegen der Geschwindigkeitsübertretung von 57 Stundenkilometer.

Eine dritte Schnellfahrt fand am Sonntagabend auf der Luzernerstrasse im Neuenkircher Ortsteil Hellbühl statt. Ein 45-jähriger Töfffahrer wurde bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 80 km/h mit 121 km/h gemessen. Die Polizei konnte den Mann stoppen und kontrollieren. Seinen Führerausweis musste er abgeben.

Auto deutlich zu schnell in 80er-Zone

Auch Autos, die zu schnell unterwegs waren, blitzte die Polizei. Eine Übertretung von 41 km/h hat sich ein 55-jähriger Autofahrer zu Schulden kommen lassen. Er war am Sonntag, 13. September, kurz nach 10 Uhr auf der Hauptstrasse in Fischbach unterwegs. Bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h wurde er mit 121 km/h gemessen. Der Fahrer konnte kurze Zeit später kontrolliert werden. Seinen Führerausweis musste er abgeben. Ausserdem wurde er verzeigt.

Am Montag, 14. September um 1 Uhr, fuhr ein Auto auf der Baselstrasse in Dagmersellen Richtung Reiden. Dabei wurde eine Geschwindigkeit von 123 km/h gemessen. Erlaubt wären 80. Der 38-jährige Lenker wurde kurze Zeit später angehalten und kontrolliert. Sein Führerausweis wurde sichergestellt. Auch er wird wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung von 43 km/h an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.