«Gefährliche Verkehrssituation» - Polizei musste am Wochenende in St. Gallen an mehreren Orten einschreiten

Publiziert

«Gefährliche Verkehrssituation»Polizei musste am Wochenende in St. Gallen an mehreren Orten einschreiten

Streitigkeiten, Lärmklagen und das Partyvolk auf der Strasse: Die Stadtpolizei St. Gallen hatte am Wochenende viel Arbeit. Nicht alle Leute waren einsichtig, es wurden Bussen erteilt.

von
Michel Eggimann
1 / 6
In der St. Galler Innenstadt war am Wochenende viel los. (Symbolbild)

In der St. Galler Innenstadt war am Wochenende viel los. (Symbolbild)

20min/Leo Butie
Die Polizei war an mehreren Orten im Zentrum und in Naherholungsgebieten präsent.

Die Polizei war an mehreren Orten im Zentrum und in Naherholungsgebieten präsent.

Stadtpolizei St. Gallen
Gegen mehrere Personen sprach die Polizei Bussen aus.

Gegen mehrere Personen sprach die Polizei Bussen aus.

20min/Leo Butie

Darum gehts

  • Die Polizei war in St. Gallen am Wochenende an verschiedenen Plätzen präsent.

  • Eingegriffen wurde bei Lärmklagen, Streitigkeiten und Verkehrsbehinderungen.

  • Die Polizei büsste mehrere Personen.

Das schöne Wetter lockte bereits am Freitag und Samstag viele Personen nach draussen. «Auch an den Abenden hielten sich insbesondere in der Innenstadt viele Personen auf», so die Stadtpolizei St. Gallen in einer Mitteilung. Der Freitagabend verlief aus Sicht der Polizei eher ruhig. Es musste wegen weniger kleinerer Streitigkeiten unter Partygästen ausgerückt werden. Zudem gingen neun Lärmklagen ein, wobei in drei Fällen eine Ordnungsbusse ausgesprochen wurde.

Am Samstagabend hielten sich laut der Polizei noch mehr Personen in der Innenstadt auf und es kam teils zu grossen Personenansammlungen. «Im Bereich Unterer Graben standen Partygäste bis auf die Strasse, was zu einer gefährlichen Verkehrssituation führte», so die Stadtpolizei St. Gallen. Die Polizei verstärkte dort die Präsenz und suchte den Dialog, bis sich die Situation wieder beruhigt hatte.

Schwierige Gespräche

Gespräche seien aufgrund des teils stark alkoholisierten Zustands der Partygäste allerdings schwierig gewesen. Auch am Samstag kam es zu wenigen Einsätzen wegen kleinerer Streitigkeiten. Mehr zu tun gab es für die Polizei wegen Lärmklagen. Es gingen 25 Meldungen ein, wobei in sieben Fällen eine Ordnungsbusse ausgesprochen wurde. Bei den anderen Meldungen konnten die Einsatzkräfte keinen übermässigen Lärm feststellen oder dieser war bereits wieder eingestellt.

Die Stadtpolizei St. Gallen war während des ganzen Wochenendes insbesondere in den Naherholungsgebieten und der Innenstadt unterwegs.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung