FCZ-Tags: Polizei nahm 30 Fussballfans fest
Aktualisiert

FCZ-TagsPolizei nahm 30 Fussballfans fest

FCZ-Anhänger versprayten am Samstagabend im Kreis 4 zahlreiche Fassaden mit dem Tag ihres Vereins. Die Stadtpolizei setzte Gummischrot ein und nahm 30 Personen fest.

von
Marco Lüssi
Versprayte Hauswand. (Bild: ram)

Versprayte Hauswand. (Bild: ram)

Nach dem letzten Spiel des FC Zürich vor der Winterpause (1:1 in Luzern) zogen am Samstag gegen 21.30 Uhr etwa 50 FCZ-Anhänger vom Hauptbahnhof aus durch den Zürcher Kreis 4. Dabei versprayten sie diverse Hausfassaden mit FCZ-Tags – betroffen waren auch Gebäude der Kantonspolizei an der Kasernenstrasse sowie Haltestellen und Fahrzeuge der VBZ.

Anders als bei der Demo nach der Abstimmung über die Ausschaffungsinitiative vor zwei Wochen, als die Ordnungshüter trotz Sachbeschädigungen nicht einschritten, griff die Stadtpolizei am Samstag durch: In einem Hinterhof an der Weststrasse kesselten die Beamten die Gruppe ein und setzten Gummischrot ein. 30 Personen wurden festgenommen und auf die Wache gebracht. 15 von ihnen befanden sich auch gestern noch in Haft und werden nun der Staatsanwaltschaft zugeführt. Dabei handelt es sich um 14 Schweizer und einen Italiener zwischen 18 und 26 Jahren.

Die Schadenssumme, die durch die Sprayereien entstand, dürfte mindestens fünfstellig sein. Genauere Angaben konnte die Stadtpolizei gestern noch nicht machen. Sprecherin Judith Hödl: «Viele betroffene Liegenschaftsbesitzer werden sich wohl erst am Montag bei uns melden.»

Deine Meinung