Massenpanik wegen Reizgas: Polizei nimmt Mitglieder einer Jugendbande fest
Aktualisiert

Massenpanik wegen ReizgasPolizei nimmt Mitglieder einer Jugendbande fest

In der Nähe der italienischen Stadt Ancona wurde am frühen Samstagmorgen Reizgas in einem Nachtclub versprüht. Bei der Massenflucht kamen fünf Teenager und eine Mutter ums Leben.

1 / 16
Reizgas als Auslöser: Eine Massenpanik in Italien hat sechs Todesopfer gefordert. (8. Dezember 2018)

Reizgas als Auslöser: Eine Massenpanik in Italien hat sechs Todesopfer gefordert. (8. Dezember 2018)

Twitter
Dieses Gas hatte ein Besucher eines Konzerts in der «Lanterna Azzurra» (Blaue Laterne) versprüht und damit eine Massenflucht der Gäste des überfüllten Lokals ausgelöst, berichten italienische Medien.

Dieses Gas hatte ein Besucher eines Konzerts in der «Lanterna Azzurra» (Blaue Laterne) versprüht und damit eine Massenflucht der Gäste des überfüllten Lokals ausgelöst, berichten italienische Medien.

Twitter
Unter Berufung auf die Rettungskräfte hiess es, dass rund 100 Menschen verletzt wurden - rund zehn von ihnen schwer.

Unter Berufung auf die Rettungskräfte hiess es, dass rund 100 Menschen verletzt wurden - rund zehn von ihnen schwer.

Twitter

(20 Minuten/sda/afp)

Deine Meinung