Schwer verletzte Person in Bümpliz – Polizei nimmt mutmasslichen Gewalttäter unter Waffenandrohung fest 
Publiziert

Schwer verletzte Person in BümplizPolizei nimmt mutmasslichen Gewalttäter unter Waffenandrohung fest

Die Kapo Bern stiess in der Nacht auf Sonntag in einer Wohnung in Bern Bümpliz auf eine schwer verletzte Person. Später wurde ein 35-jähriger Mann festgenommen.

von
Lucas Orellano
1 / 1
Die Kapo Bern nahm einen 35-jährigen mutmasslichen Gewalttäter fest.

Die Kapo Bern nahm einen 35-jährigen mutmasslichen Gewalttäter fest.

20min/Matthias Spicher

In der Nacht auf Sonntag ging kurz vor 1.20 Uhr bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass eine Person in einer Wohnung in Bümpliz schwer verletzt worden sei. Beim mutmasslichen Täter handle es sich um einen Mann. Die Polizei rückte daraufhin aus, verschaffte sich Zutritt zur Wohnung und fand das Opfer, das daraufhin mit einer Ambulanz ins Spital gebracht wurde. Der mutmassliche Täter befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung, wie die Kapo weiter schreibt.

Kurze Zeit später sah eine Patrouille der Polizei beim Bollwerk in der Nähe des Berner Hauptbahnhofs einen Mann, der auf die Personenbeschreibung des mutmasslichen Täters passte. Unter Waffenandrohung liess er sich ohne Gegenwehr anhalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache mitnehmen. Es handelt sich um einen 35-jährigen Mann. Er wurde vorläufig festgenommen.

Opfer und Täter kennen sich

Auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt eine Kapo-Mediensprecherin, dass man davon ausgehe, dass Opfer und mutmasslicher Täter sich kennen. Mit Verweis auf den Persönlichkeitsschutz macht die Kapo keine weiteren Angaben zu den involvierten Personen.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zum genauen Hergang der Ereignisse aufgenommen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung