Italien – Polizei räumt Blockade gegen 3G-Pflicht im Hafen von Triest
Publiziert

ItalienPolizei räumt Blockade gegen 3G-Pflicht im Hafen von Triest

Weil sie nur noch mit einem «Grünen Pass» zur Arbeit dürfen, protestieren in Triest und Genua Hunderte von Hafenarbeiterinnen und Hafenarbeitern. Nun hat die Polizei die Blockade aufgelöst.

1 / 4
Die neue Regelung betrifft insgesamt 23 Millionen Italienerinnen und Italiener.

Die neue Regelung betrifft insgesamt 23 Millionen Italienerinnen und Italiener.

AFP
In Triest demonstrieren Hafenmitarbeiter und Hafenmitarbeiterinnen gegen die Corona-Politik Italiens.

In Triest demonstrieren Hafenmitarbeiter und Hafenmitarbeiterinnen gegen die Corona-Politik Italiens.

AFP
Hunderte blockieren die Zufahrt zum Hafen.

Hunderte blockieren die Zufahrt zum Hafen.

AFP

Darum gehts

  • Hunderte Hafenarbeiter und Hafenarbeiterinnen haben in Italien gegen die neu eingeführte Pflicht zur Vorlage eines Corona-Passes am Arbeitsplatz protestiert.

  • Rund 300 Arbeiter und Arbeiterinnen blockierten am Morgen die Zufahrt zum Hafen von Genua und sorgten für Verspätungen beim Warenumschlag.

  • Nun hat die Polizei mit der Räumung begonnen.

Nach tagelangen Protesten von Aktivistinnen und Arbeitern im Hafen der norditalienischen Stadt Triest gegen das Corona-Zertifikat hat die Polizei mit der Räumung von Blockaden begonnen. Polizeibeamte mit Helmen und Schildern sowie Wasserwerfern stellten sich am Montagmorgen vor dem Durchgang Nummer vier des Hafens auf, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete und auf Fernsehbildern zu sehen war. Es kam zu Rangeleien mit den Ordnungskräften, die die Protestierenden zurückdrängten. Auch Wasserwerfer wurden eingesetzt.

Hafenmitarbeitende demonstrierten gegen «Grünen Pass»

Hafenarbeiterinnen und -arbeiter sowie Aktivistinnen und Aktivisten hatten seit Tagen gegen die Ausweitung des sogenannten Grünen Passes – ein Corona-Pass mit ausdruckbaren oder digitalen Nachweisen einer Corona-Impfung, eines negativen Tests oder einer Genesung von der Krankheit – auf die Arbeitswelt demonstriert. Die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi hatte beschlossen, dass das Zertifikat ab dem 15. Oktober (vergangener Freitag) notwendig sei, um zur Arbeit gehen zu dürfen.

Heftige Auseinandersetzungen mit Polizei

Die Hafenarbeiterinnen und -arbeiter in Triest hatten mit einer Blockade gedroht. Der Betrieb in dem für die Wirtschaft wichtigen Hafen wurde allerdings nicht entscheidend eingeschränkt. Die Entscheidung der Regierung hatte am Samstag vor einer Woche in der Hauptstadt Rom bereits zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei geführt.

(dpa/lea)

Deine Meinung

6 Kommentare