Widnau SG: Polizei räumt traditionelle Weihnachtsparty
Aktualisiert

Widnau SGPolizei räumt traditionelle Weihnachtsparty

Die Weihnachtsparty in der Habsburg in Widnau ist im Rheintal seit Jahren legendär. Dieses Jahr wurde die Party jedoch von der Polizei verkürzt – weil keine Bewilligung vorlag.

von
nab/fej
1 / 3
Jährlich steigt in der Habsburg in Widnau SG eine grosse Weihnachtsfeier. Dieses Jahr nahm das Fest allerdings ein jähes Ende.

Jährlich steigt in der Habsburg in Widnau SG eine grosse Weihnachtsfeier. Dieses Jahr nahm das Fest allerdings ein jähes Ende.

20 Minuten / fej
Denn nach einer Lärmkläge bekam die Bar Besuch von der Polizei ...

Denn nach einer Lärmkläge bekam die Bar Besuch von der Polizei ...

20 Minuten / fej
... und die unzähligen Gäste mussten nach Hause.

... und die unzähligen Gäste mussten nach Hause.

Facebook

Die Bar Habsburg in Widnau SG ist an Heiligabend jeweils brechend voll. Gefeiert wird seit rund 25 Jahren – bis in die frühen Morgenstunden. Doch dieses Jahr wurde das Lokal um rund 2 Uhr vorzeitig von der Polizei geräumt, berichtet «TVO». Grund: Dem Lokal fehlt die entsprechende Bewilligung.

Denn kurz nach Beginn des Festes ging bei der Kantonspolizei St. Gallen eine Lärmklage ein. Eine Patrouille forderte die Betreiber daraufhin auf, die Musik auszuschalten. Etwa eine Stunde später kam die Polizei mit neun Beamten in einem Kastenwagen zurück und setzte die Schliessung durch. Wirt Peter Sieber hält diese Methode für fragwürdig: «Ich konnte nicht wie sonst üblich herunterfahren, sondern musste alle auf einmal verabschieden.» Denn auch das Beenden habe Tradition, so Sieber weiter.

«Wie soll das funktionieren?»

Normalerweise werde die Heizung ausgeschaltet, dann das Licht ein- und die Musik leiser gestellt. Die Polizei aber habe verlangt, dass das Lokal innerhalb einer halben Stunde geleert werden müsse. «Wie soll das funktionieren?» Seine Frau doppelt nach: «Innerhalb so kurzer Zeit ein ganzes Lokal mit hunderten Menschen zu räumen, ist schon fast gefährlich.»

Wie es auf Anfrage von 20 Minuten bei der Kantonspolizei St. Gallen heisst, sei das der normale Vorgang nach einer Klage. «Eine Patrouille vor Ort bat darum, dass die Musik ausgeschaltet werde», sagt Sprecher Florian Schneider. Nach internen Abklärungen hätten die Kollegen dann allerdings feststellen müssen, dass die Bar geschlossen werden müsse und dies dem Betreiber per Telefon mitgeteilt, so Schneider. Später sei erneut eine Patrouille ausgerückt, um dies zu kontrollieren. «Trotz der Aufforderung der Polizei wurden allerdings immer noch Getränke ausgeschenkt.» Der Verstoss gegen das Gastwerbegesetz sei an die zuständigen Behörden weitergeleitet worden.

Tolerante Gemeinde

Bei der Gemeinde Widnau sieht man die ganze Sache etwas entspannter. «Wir wussten, dass die Habsburg Bar keine Bewilligung hatte», so der Gemeindeschreiber Andreas Hanimann. Man habe dies aber toleriert. «Die Party an Weihnachten hat Tradition für die Rheintaler.» Grundsätzlich sei es aber so, dass Gaststätten ohne Bewilligung unter der Woche bis Mitternacht und am Wochenende bis 1 Uhr geöffnet haben dürften. Man müsse den Fall nun prüfen. Für Silvester gibt Hanimann aber Entwarnung: «Es herrscht Freinacht, da braucht niemand eine Bewilligung.»

Lärm und Abfall stört Anwohner

Wer die Klage eingereicht hat, wurde nicht kommuniziert. Einige können sie jedoch nachvollziehen. «Je später es wird, umso lauter werden die Partygänger» oder «die Unmengen an Abfall müssten wirklich nicht sein», sagen Anwohner auf Anfrage von 20 Minuten am Telefon.

Das Wirtepaar spricht im Bericht von TVO über die Schliessung des Lokals:

Polizei beendet Weihnachtsparty

Die Weihnachtsparty in der Habsburg in Widnau ist im Rheintal seit Jahren legendär. Dieses Jahr wurde die Party jedoch von der Polizei verkürzt, weil keine Bewilligung vorlag.

Deine Meinung