17.06.2020 14:39

Tote Person in Schwyzer KellerPolizei räumt Wohnhaus wegen Sprengstoff-Alarm

Am Dienstagabend hatte die Polizei Hinweise darauf, dass sich in einem Wohnhaus in Schwyz Sprengstoff befinden könnte. Eine Spezialeinheit evakuierte 19 Personen. Im Keller wurde eine tote Person gefunden.

von
Martin Messmer
1 / 4
In diesem Quartier in Schwyz an der Schmiedgasse fand am Dienstagabend ein grosser Polizeieinsatz statt. Es wurde vermutet, dass wegen Sprengstoff Anwohner in Gefahr sein könnten.

In diesem Quartier in Schwyz an der Schmiedgasse fand am Dienstagabend ein grosser Polizeieinsatz statt. Es wurde vermutet, dass wegen Sprengstoff Anwohner in Gefahr sein könnten.

Google 
19 Bewohner wurden deshalb zur Sicherheit aus dem Gebäude geleitet.

19 Bewohner wurden deshalb zur Sicherheit aus dem Gebäude geleitet.

Google
Sprengstoffspezialisten durchsuchten das Gebäude. Sie fanden aber keinen Sprengstoff.

Sprengstoffspezialisten durchsuchten das Gebäude. Sie fanden aber keinen Sprengstoff.

Google

Darum geht es

  • In einem Schwyzer Wohnquartiert wurden wegen Verdachts auf Sprengstoff die Spezialeinheit Luchs sowie Rettungsdienst, Feuerwehr und Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich aufgeboten.
  • 19 Personen wurden zur Sicherheit aus dem Wohnhaus geleitet und in Sicherheit gebracht.
  • Im Untergeschoss des Gebäudes wurde eine tote Person gefunden. Sprengstoff fanden die Einsatzkräfte keinen.

Grosseinsatz der Blaulichtorganisationen an der Schmiedgasse in Schwyz: Dort wurden am Dienstagabend 19 Einwohner aus einem Mehrfamilienhaus evakuiert. Der Bote der Urschweiz berichtet unter Berufung auf Polizeisprecher David Mynall, dass in einer Meldung an die Kapo von Sprengstoff im Gebäude die Rede gewesen sei. Eine Gefährdung der Hausbewohner sei nicht ausgeschlossen gewesen. Um 19 Uhr wurde das Haus deshalb geräumt.

Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich haben anschliessend das Gebäude nach Sprengstoff abgesucht; gefunden haben sie nichts, wie David Mynall gegenüber 20 Minuten bestätigte. «Es bestand keine Gefahr», sagt Mynall.

Im Keller des Gebäudes trafen die Einsatzkräfte auf eine tote Person. Dritteinwirkung werde ausgeschlossen. Laut Mynall war die aufgefunden Person nicht im Gebäude wohnhaft. Nähere Angaben zum Opfer machte die Polizei nicht.

Im Einsatz standen neben den Sprengstoffspezialisten aus Zürich die Polizei-Sondereinheit Luchs, Rettungsdienst und Feuerwehr.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.