Kanton St. Gallen: Polizei registriert innert 24 Stunden elf Einbrüche

Publiziert

Kanton St. GallenPolizei registriert innert 24 Stunden elf Einbrüche

Einbrecher hielten am Wochenende die St. Galler Kantonspolizei auf Trab: Innert 24 Stunden schlugen sie elf Mal zu – besonders aktiv waren die Täter im Rheintal.

von
qll
In der Zeit zwischen Freitag und Samstag sind im Rheintal und in verschiedenen Gemeinden Einbrüche verübt worden. (Symbolbild Kapo SG)

In der Zeit zwischen Freitag und Samstag sind im Rheintal und in verschiedenen Gemeinden Einbrüche verübt worden. (Symbolbild Kapo SG)

In der Zeit zwischen Freitag und Samstag sind im Rheintal in verschiedenen Gemeinden Einbrüche verübt worden, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Die jeweils unbekannten Täter stahlen dabei vor allem Schmuck und Bargeld und richteten teilweise erheblichen Sachschaden an.

Mehrere Einbrüche im Rheintal

In Salez drangen Unbekannte über eine Terrassentüre in ein Einfamilienhaus an der Forsteggstrasse ein und stahlen eine vergoldete Armbanduhr. In Buchs brach jemand eine Sitzplatztüre bei einem Einfamilienhaus an der Wiesenstrasse auf und stahl diverse Schmuckstücke.

In Rebstein schlugen Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser an der Moosstrasse zu und erbeuteten jeweils Schmuck und Bargeld. In Azmoos suchten Unbekannte ein Einfamilienhaus am Gonzenweg heim. Sie verschafften sich via Terrassentüre Zugang und durchsuchten das Haus. In Altstätten drangen Einbrecher in Büroräumlichkeiten am Blumenweg sowie in ein Einfamilienhaus im Chrömmler ein.

Sowohl der Sachschaden wie auch der Wert des Deliktsgutes bewegen sich in den einzelnen Fällen zwischen einigen hundert bis mehreren tausend Franken.

Einbrecher sind auch im restlichen Kanton aktiv

Auch in anderen Gemeinden im Kanton waren Einbrecher fleissig: Unbekannte drangen am Samstag zwischen 13 und 20.55 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Moosweg in Uzwil ein, indem sie auf der Rückseite des Gebäudes einen Rollladen hochdrückten. Zudem öffneten sie mit einem Werkzeug gewaltsam eine Türe. Anschliessend durchsuchten sie die ganze Wohnung und stahlen Geld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf rund tausend Franken.

In Wil kam es am Samstag zwischen 14.45 und 20 Uhr ebenfalls zu einem Einbruch: Unbekannte verschafften sich Zugang zu einem Einfamilienhaus an der Ulrich-Röschstrasse. Nachdem sie mit einem Werkzeug und Körpergewalt eine Sitzplatztüre aufgebrochen hatten, durchsuchten sie die ganze Liegenschaft. Ihre Beute: Geld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Franken. Der Sachschaden an der Sitzplatztüre beträgt ebenfalls mehrere hundert Franken.

Auch aus Rapperswil-Jona meldete die Polizei am Sonntag einen weiteren Vorfall. Am frühen Samstag hatte ein Einbrecher versucht, in eine Wohnung an der Weidenstrasse einzudringen. Als er die Sitzplatztüre aufbrechen wollte, weckte er den schlafenden Bewohner. Als dieser Licht machte, floh der Täter. In derselben Nacht brach jemand zudem in das Primarschulhaus und das Oberstufenzentrum an der Weidenstrasse ein. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, wird laut Polizeiangaben noch ermittelt.

Deine Meinung