Zoo in Schwerin: Polizei rettet Betrunkenen aus Wolfsgehege
Aktualisiert

Zoo in SchwerinPolizei rettet Betrunkenen aus Wolfsgehege

Ein 21-Jähriger sorgte im Zoo der ostdeutschen Stadt Schwerin für einen Polizeieinsatz. Er blieb am Zaun des Wolfsgeheges hängen.

von
mlr
Versetzten einen Betrunkenen in Angst und Schrecken: Wölfe aus dem Schweriner Zoo. (Archivbild 16.01.2012)

Versetzten einen Betrunkenen in Angst und Schrecken: Wölfe aus dem Schweriner Zoo. (Archivbild 16.01.2012)

Keystone/Jens Büttner

In der ostdeutschen Stadt Schwerin ist ein stark angetrunkener Mann aus dem Wolfsgehege eines Zoos gerettet worden. Der 21-Jährige sei aus unbekannten Gründen über den Stacheldrahtzaun des Zoos geklettert, zitieren deutsche Medien die Polizei. Der junge Mann sei von einer Party unterwegs in die Stadt gewesen.

Zunächst war der Betrunkene durch das Tigergehege gelaufen, doch glücklicherweise waren die Raubtiere in der Nacht eingesperrt. Als der Mann über den Zaun des Wolfsgeheges kletterte, blieb er hängen und sah unter sich die frei herumlaufenden Wölfe – in Panik alarmierte er die Polizei.

Die Beamten und Mitarbeiter des Zoos befreiten den Mann aus seiner misslichen Lage. Gemäss dem TV-Sender NDR hatte er 1,6 Promille Alkohol im Blut. Welche Konsequenzen dem 21-Jährigen drohen, ist noch nicht bekannt.

Deine Meinung