Aktualisiert 04.06.2015 14:16

Stadt Luzern

Polizei rettet Rehkitz aus dem Würzenbach

Ein Polizist rettete ein Kitz aus einem Bachbett. Nun wird der Freund und Helfer im Internet mit Dankesworten von Tierfreunden überhäuft.

von
Daniela Gigor
1 / 2
Das gerettete Bambi in den Armen des Polizisten Daniel Clemente.

Das gerettete Bambi in den Armen des Polizisten Daniel Clemente.

zVg
Nachdem das Bambi gerettet war, legte Daniel Clemente das Tier behutsam auf eine Waldlichtung.

Nachdem das Bambi gerettet war, legte Daniel Clemente das Tier behutsam auf eine Waldlichtung.

ZvG

Gegen 0.15 Uhr in der Nacht auf Mittwoch wurde die Polizei alarmiert, dass ein junges Reh im Würzenbach liege. Polizist Daniel Clemente rückte mit einem Kollegen aus. «Vor Ort habe ich gesehen, dass das Tier die steile Böschung hinuntergestürzt und im Bach gelandet war», sagt Clemente. Das Bambi habe sich nicht alleine befreien können und verängstigt nach seiner Mutter gerufen, die aufgeregt in der Nähe ihres Jungen geblieben sei. Clemente: «Der Mann, der uns den Vorfall meldete, brachte zur Rettung des Tieres eine Wolldecke mit.»

Clemente zog sich zusätzlich Handschuhe an und stieg mit dem Passanten kurzerhand in den Bach. Mit der Decke und den Handschuhen sollte vermieden werden, dass das Kitz Menschengeruch annimmt und später von seiner Mutter nicht mehr akzeptiert wird. «Das Kitz war erschöpft, so dass wir es gut auf die Arme nehmen und der Mutter zurückgeben konnten», sagt Clemente weiter. Sein Helfer beobachtete, wie einige Minuten später das Muttertier mit ihrem Jungen im Wald verschwand. «Das war ein erfreulicher Einsatz», sagt Clemente. Ohne Rettungsaktion hätte er wohl nie die Chance gehabt, ein Kitz von so nah zu betrachten.

Viel Lob auf Facebook

Das Happy-End dieses Einsatzes schlägt bei Facebook hohe Wellen. Tierfreunde überschütten den Polizisten mit Dankesworten: «Wunderbar! Danke der Polizei und den aufmerksamen Anwohnern», schreibt eine Kommentator. Ein anderer User postete: «Welch schöne Geschichte.» Eine Frau will die Polizisten jetzt sogar kulinarisch verwöhnen. Sie schreibt: «Ich backe für die Polizei Kuchen und Gebäck, um einfach Danke zu sagen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.