28.06.2020 15:41

Rapperswil-Jona

Polizei rückt zu Massenschlägerei aus – 1 Verletzter und 50 Leute angetroffen

Mehrere Personen haben der Polizei am Samstagabend in Rapperswil-Jona eine Massenschlägerei gemeldet. Die genauen Vorkommnisse sind unklar. Eine Person musste mit Wirbelbrüchen ins Spital.

von
Michel Eggimann
1 / 58
Rapperswil-Jona, 27.06.2020: Am Samstagabend meldeten der Polizei mehrere Personen eine angebliche Massenschlägerei am See Quai. Patrouillen von mehreren Kantonen rückten umgehend aus. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte rund 50 Jugendliche und junge Erwachsene an. Ein 20-jähriger Mann erlitt laut der Kapo SG bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen mehrere Wirbelbrüche. Die genauen Vorkommnisse waren zunächst unklar. (Symbolbild)

Rapperswil-Jona, 27.06.2020: Am Samstagabend meldeten der Polizei mehrere Personen eine angebliche Massenschlägerei am See Quai. Patrouillen von mehreren Kantonen rückten umgehend aus. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte rund 50 Jugendliche und junge Erwachsene an. Ein 20-jähriger Mann erlitt laut der Kapo SG bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen mehrere Wirbelbrüche. Die genauen Vorkommnisse waren zunächst unklar. (Symbolbild)

Kapo SG
Gonten AI, 26.6.2020: Bei einem Stallbrand verendeten elf Kühe und drei Geissen im Feuer. Vermutlich war dieses von einem Blitzeinschlag entfacht worden.

Gonten AI, 26.6.2020: Bei einem Stallbrand verendeten elf Kühe und drei Geissen im Feuer. Vermutlich war dieses von einem Blitzeinschlag entfacht worden.

Kapo AI
Bad Ragaz SG, 25.06.2020: Ein 45-Jähriger war mit dem Aufsitzmäher mit Mäharbeiten beschäftigt. Dabei musste er aufgrund der engen Platzverhältnisse rückwärts fahren. Gleichzeitig rannte ein 3-jähriges Mädchen um die Hausecke und wurde in der Folge erfasst und überrollt. Dabei erlitt das Mädchen unbestimmte Verletzungen. Es wurde nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst von einem Helikopter ins Spital geflogen.

Bad Ragaz SG, 25.06.2020: Ein 45-Jähriger war mit dem Aufsitzmäher mit Mäharbeiten beschäftigt. Dabei musste er aufgrund der engen Platzverhältnisse rückwärts fahren. Gleichzeitig rannte ein 3-jähriges Mädchen um die Hausecke und wurde in der Folge erfasst und überrollt. Dabei erlitt das Mädchen unbestimmte Verletzungen. Es wurde nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst von einem Helikopter ins Spital geflogen.

Kapo SG

Polizeimeldungen Ostschweiz

  • Du findest hier aktuelle Polizeimeldungen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Graubünden, Glarus, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und dem Fürstentum Liechtenstein.

Nachdem am Samstagabend, kurz nach 22.30 Uhr, innert kurzer Zeit mehrere Meldungen von einer angeblichen Massenschlägerei am See Quai über den Polizeinotruf des Kantons St. Gallen eingegangen sind, wurden mehrere Patrouillen vom ganzen Kantonsgebiet in Rapperswil-Jona zusammengezogen. Auch mehrere Patrouillen der Kantonspolizeien Schwyz und Glarus wurden nach Rapperswil beordert, teilt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung mit.

Vor Ort konnten die eintreffenden Einsatzkräfte rund 50 Jugendliche und junge Erwachsene antreffen. Die gemeldete Schlägerei war nicht mehr im Gange. Die genauen Vorkommnisse waren zunächst unklar. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte es zwischen zwei Gruppen zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Im Zuge dieser wurde ein 20-jähriger Mann verletzt. Er erlitt mehrere Wirbelbrüche und musste sich in Spitalpflege begeben.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zu Beteiligten und deren Handlungen machen können oder gar Foto- und Videoaufnahmen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Rapperswil, 058 229 57 00, zu melden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.