Moutier BE: Polizei schiesst und fängt Einbrecher
Aktualisiert

Moutier BEPolizei schiesst und fängt Einbrecher

In Moutier BE ist es zu einer Verfolgungsjagd zwischen einer Gruppe Einbrechern und der Polizei gekommen. Diese musste die Schusswaffe einsetzen.

In Moutier hat die Polizei in der Nacht auf Donnerstag einen Einbrecher anhalten können. Die beiden Komplizen des Mannes hingegen konnten flüchten. Sie rannten trotz Schüssen der Polizei weg.

Kurz nach vier Uhr in der Nacht sei einer Polizeipatrouille ein verdächtiges Auto mit französischem Kennzeichen aufgefallen, teilte die Kantonspolizei Bern mit. Aufgrund der Einbruchdiebstähle der vergangenen Tage in der Region, habe die Polizei die Verfolgung aufgenommen.

Doch als der Lenker des Autos die Polizei bemerkte, gab er Gas. Im Verrerie-Quartier konnte die Patrouille das Auto schliesslich stoppen. Eine Polizistin stellte einen der Männer. Ihr Kollege gab bei Verfolgung der beiden anderen zwei Schüsse mit seiner Dienstwaffe ab. Diesen gelang die Flucht dennoch.

Kapo-Sprecher zum mutmasslichen Täter

Beim im Fahrzeug sichergestellten Deliktsgut dürfte es sich um Utensilien handeln, die zuvor auf Baustellen der A16 gestohlen worden waren. Der angehaltene Mann befindet sich in Haft. Der 42- jährige Rumäne gab an, ferienhalber in der Schweiz zu sein und wollte mit dem gestohlenen Material nichts zu tun haben. Er war bereits in zwei Kantonen zur Verhaftung ausgeschrieben. (sda)

Deine Meinung