09.11.2020 11:18

Aesch LUPolizei schnappt nach Banküberfall zwei Tatverdächtige

Bei einem Banküberfall hatte ein Mann vergangene Woche in Aesch Bargeld erbeutet. Die Luzerner Polizei hat nun zwei Tatverdächtige festgenommen.

von
Gianni Walther
1 / 8
Die Luzerner Polizei hat zwei Männer festgenommen. die als Tatverdächtige für einen Banküberfall in Aesch LU von vergangener Woche infrage kommen.

Die Luzerner Polizei hat zwei Männer festgenommen. die als Tatverdächtige für einen Banküberfall in Aesch LU von vergangener Woche infrage kommen.

KEYSTONE
Dieser Mann hat die Raiffeisen-Filiale in Aesch LU am vergangenen Donnerstag überfallen.

Dieser Mann hat die Raiffeisen-Filiale in Aesch LU am vergangenen Donnerstag überfallen.

Luzerner Polizei
Nach der Tat floh der Mann. Eventuell in einem Porsche Cayenne, teilte  die Luzerner Polizei mit.

Nach der Tat floh der Mann. Eventuell in einem Porsche Cayenne, teilte die Luzerner Polizei mit.

Luzerner Polizei

Darum gehts

  • Am vergangenen Donnerstag, 5. November, hatte ein Unbekannter mit einem Messer die Raiffeisenbank in Aesch überfallen.

  • Der Täter floh mit seiner Beute in einem Porsche.

  • Nach Ermittlungen hat die Polizei nun zwei Tatverdächtige festgenommen.

  • Bei Hausdurchsuchungen wurde unter anderem die Tatwaffe sichergestellt.

Am vergangenen Donnerstag, 5. November 2020, kurz nach 11.15 Uhr, hatte ein unbekannter Mann die Raiffeisenbank Hitzkirchertal in Aesch überfallen. Der Mann, der mit einem Messer bewaffnet war, erbeutete Bargeld und floh danach.

Nun sind die mutmasslichen Täter gefasst: «Aufgrund von intensiven Ermittlungen konnte die Luzerner Polizei in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Aargau noch am Donnerstagabend im Kanton Aargau zwei tatverdächtige Personen festnehmen», teilte die Luzerner Polizei am Montag mit. Bei Hausdurchsuchungen wurde gemäss Mitteilung auch die mutmassliche Tatwaffe sichergestellt.

Bei den zwei Tatverdächtigen handelt es sich um einen 24-jährigen Schweizer und einen 32-jährigen Serben. «Zurzeit laufen weitere umfangreiche Ermittlungshandlungen inklusive Einvernahmen», heisst es in der Mitteilung. So werde auch abgeklärt, ob die beiden Männer für weitere Straftaten infrage kommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.