Aktualisiert

Lötscher und die LenkerinPolizei schweigt zu privaten Verhältnissen

Kannte Kevin Lötscher die 19-Jährige Unfallfahrerin? Die Walliser Polizei arbeitet den Fall auf – allerdings ohne Antworten auf diese Fragen zu suchen.

von
fox

Kurz vor 4.30 Uhr rammte die Autolenkerin mit 1,56 Promille im Blut Kevin Lötscher beim Spitalkreisel in Siders. Ein zweiter Passant wurde seitlich gestreift, teilte die Walliser Polizei am Samstag in einer Medienmitteilung mit.

Während der zweite Fussgänger mittlerweile das Spital wieder verlassen konnte, wurde Kevin Lötscher ins Berner Inselspital verlegt, wo er weiterhin im künstlichen Koma gehalten wird. Wie lange dieser Zustand noch anhält, konnte SCB-Manager Sven Leuenberger nicht sagen: «Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir informieren.»

Private Verhältnisse irrelevant

Während die Schweiz auf eine Besserung des Gesundheitszustands des 23-Jährigen hofft, gehen die Spekulationen um den Unfall hoch her. Gemäss dem «Blick» soll Lötscher vor dem Unfall noch bei der Autolenkerin zuhause gewesen sein. Die beiden sollen sich angeblich kennen. «Das betrifft die Ermittlungen der Polizei», sagt Leuenberger. Er wisse nichts davon.

Doch auch die Walliser Polizei will das Gerücht nicht bestätigen. «Für uns ist wichtig, wie der Unfall sich ereignet hat und nicht, wer wen kannte», so Kommunikationschef Jean-Marie Bornet gegenüber 20 Minuten Online. Die Polizei sei am Montag nochmals bei der Unfallstelle gewesen und habe sich die Situation angeschaut. Mehr lässt sich nicht aus ihm herauslocken: «Wir haben am Samstag informiert und werden aller Voraussicht nach jetzt keine Medienmitteilung mehr zu den weiteren Ermittlungen versenden. Momentan gibt es nichts zu sagen.» Die Polizei werde jetzt den Rapport ausarbeiten und diesen in ungefähr einem Monat abliefern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.