St. Gallen: Polizei stellt Blitzer-Standorte ins Netz

Aktualisiert

St. GallenPolizei stellt Blitzer-Standorte ins Netz

Die St. Galler Kantonspolizei warnt künftig vor Blitzern. Der Grund: Man will zeigen, dass es nicht um Abzocke, sondern um Verkehrssicherheit geht.

von
dst
Semistationäre Radaranlage in Häggenschwil SG. Künftig informiert die St. Galler Kantonspolizei über die Standorte.

Semistationäre Radaranlage in Häggenschwil SG. Künftig informiert die St. Galler Kantonspolizei über die Standorte.

Auf ihrer Website und Facebook-Seite will die St. Galler Kantonspolizei künftig die Standorte der mobilen Radarfallen veröffentlichen. Gemäss Informationen, die 20 Minuten vorliegen, sollen die Angaben wöchentlich aktualisiert werden.

Bislang kritisierte die Polizei die Blitzer-Warnungen über Facebook – nun will sie selber die aktuellen Standorte preisgeben. Der Grund: Der Kantonspolizei werde immer wieder unterstellt, dass die Anlagen nicht der Verkehrssicherheit, sondern der Geldmacherei dienen. Mit der Veröffentlichung der Kontrollstellen wolle man dieser Behauptung nun entgegentreten, heisst es.

Zu sicher dürfen sich die Raser im Kanton St. Gallen aber dennoch nicht fühlen. Offenbar werden nicht die Standorte aller Kontrollen veröffentlicht. Auf Anfrage von 20 Minuten wollte die St. Galler Kantonspolizei am Montag keine Stellung nehmen. Die Pressestelle kündigte für Dienstag ein Communiqué zum Thema an.

Deine Meinung