Winterthur: Polizei stellt Drogen im Wert von rund 1,4 Millionen Franken sicher
Aktualisiert

WinterthurPolizei stellt Drogen im Wert von rund 1,4 Millionen Franken sicher

Polizeiliche Ermittlungen der Stadtpolizei Winterthur führten am Dienstag zu einer Sicherstellung von Drogen im Wert von rund 1,4 Millionen Franken. Das mutmassliche Drogendealer-Paar konnte am Wohnort verhaftet werden.

von
Jonas Bucher
1 / 3
Neben den Betäubungsmitteln wurden auch Schusswaffen sichergestellt.

Neben den Betäubungsmitteln wurden auch Schusswaffen sichergestellt.

Stadtpolizei Winterthur
Die sichergestellte Drogenmenge entspricht einem Marktwert von rund 1,4 Millionen Franken. 

Die sichergestellte Drogenmenge entspricht einem Marktwert von rund 1,4 Millionen Franken. 

Stadtpolizei Winterthur
Ein 36-jähriger Mann und seine 30-jährige Partnerin wurden vorläufig festgenommen.

Ein 36-jähriger Mann und seine 30-jährige Partnerin wurden vorläufig festgenommen.

Stadtpolizei Winterthur

Am 10. Mai 2022 führten polizeiliche Ermittlungen zu einem 36-jährigen Schweizer und seiner 30-jährigen Partnerin, ebenfalls eine Schweizerin, die mutmasslich im grossen Stil dem Handel mit Betäubungsmitteln nachgegangen waren. Bei einer Hausdurchsuchung am Wohnort der beiden im Zürcher Oberland, unter Beizug der Kantonspolizei Zürich, wurden rund zwei Kilogramm Marihuana und zahlreiche Schusswaffen sichergestellt, wie die Stadtpolizei Winterthur am Donnerstag mitteilte.

Weitere Ermittlungen führten zu einem Hobbyraum des Paares. In diesem Raum stellten die Ermittlerinnen und Ermittler rund 120 Kilogramm konsumbereites Marihuana, das in Müllsäcken abgepackt war, etwa 20 Kilogramm Haschisch und ungefähr 60 Ecstasy-Pillen sicher. Diese Drogenmenge entspricht einem Marktwert von rund 1,4 Millionen Franken. Dabei dürfte es sich laut Mitteilung um eine der umfangreichsten Drogensicherstellungen in der Geschichte der Stadtpolizei Winterthur handeln.

Beide verdächtigen Personen wurden vorläufig festgenommen. Die beiden werden sich vor der Staatsanwaltschaft Winterthur Unterland verantworten müssen. Aus ermittlungstaktischen Gründen darf die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Auskünfte erteilen. 

My 20 Minuten


Deine Meinung