500 Pflanzen: Polizei stösst auf illegale Indoor-Hanfanlage
Aktualisiert

500 PflanzenPolizei stösst auf illegale Indoor-Hanfanlage

Die Kapo Bern hat in Schüpfen eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. Ein Mann hatte diese in einem Einfamilienhaus betrieben.

von
cha
Bei der Hausdurchsuchung stellte die Polizei über 500 Hanfpflanzen, rund zwei Kilo getrocknete Blüten sowie technische Geräte sicher.

Bei der Hausdurchsuchung stellte die Polizei über 500 Hanfpflanzen, rund zwei Kilo getrocknete Blüten sowie technische Geräte sicher.

Coup für die Kapo Bern im Kampf gegen den illegalen Drogenhandel: Wie erst jetzt bekannt wurde, haben die Einsatzkräfte am vergangenen Donnerstag in Schüpfen eine Indoor-Hanfanlage in einem Einfamilienhaus ausgehoben. Bei der Hausdurchsuchung wurden über 500 Hanfpflanzen, rund zwei Kilo getrocknete Blüten sowie technisches Gerät sichergestellt.

Hanfpflanzen vernichtet

Die Plantage wurde anschliessend geräumt und die Hanfpflanzen vernichtet. Auch die technischen Installationen wurden demontiert. Die Hausdurchsuchung war von der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland nach Hinweisen aus der Bevölkerung angeordnet worden.

Ein Mann wurde vorübergehend festgenommen. Er ist geständig und wird wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Deine Meinung