Covid-19-Wissenschaftlerin: Polizei stürmt Haus von Corona-Whistleblowerin
Publiziert

Covid-19-WissenschaftlerinPolizei stürmt Haus von Corona-Whistleblowerin

Rebekah Jones wurde bekannt, weil sie vom Gesundheitsdepartement in Florida entlassen wurde, da sie die Corona-Fallzahlen nicht habe manipulieren wollen. Nun geht ein Video viral, das zeigt, wie die Polizei ihr Haus stürmt.

von
Dominique Zeier
1 / 7
Rebekah Jones hat ein Corona-Tracking-Tool gebaut.

Rebekah Jones hat ein Corona-Tracking-Tool gebaut.

Twitter
Dieses zeigte die Corona-Fallzahlen für den US-Staat Florida und seine Countys an. 

Dieses zeigte die Corona-Fallzahlen für den US-Staat Florida und seine Countys an.

Getty Images
Kurze Zeit später wurde Jones entlassen.

Kurze Zeit später wurde Jones entlassen.

Getty Images/iStockphoto

Darum gehts

  • Rebekah Jones baute im Mai ein Tool, das die Corona-Fallzahlen im US-Staat Florida abbildete.

  • Wenig später wurde sie vom Gesundheitsdepartement entlassen.

  • Wie sie selbst aussagt, habe sie sich geweigert, die Corona-Daten in ihrem Tool manuell anzupassen.

  • Nun hat die Polizei ihr Haus gestürmt und ihren Computer sowie ihr Smartphone beschlagnahmt.

  • Die Wissenschaftlerin steht in Verdacht, sich in ein Kommunikationssystem des Departements eingehackt zu haben.

Vor acht Monaten war die Amerikanerin Rebekah Jones als jene Frau bekannt geworden, die eine Corona-Datenbank für den US-Staat Florida gebaut hatte. Bei dessen Veröffentlichung war das Tool, das beispielsweise die Neuansteckungen und die Todesrate durch Covid-19 in verschiedenen Countys aufzeigte, als «innovativ und absolut notwendig» gepriesen worden. Kurze Zeit später verlor Jones allerdings ihren Job im Gesundheitsdepartement.

Laut Jones war es der Grund, dass sie nicht eingewilligt hatte, die Daten, die im Tool angezeigt wurden, manuell zu manipulieren. «Das Gesundheitsdepartement hatte mich gebeten, die Daten zu verändern. Das war eine Woche bevor die Restriktionen im Staat gelockert werden sollten», erzählte Jones NPR.org. Man habe sie gebeten, mithilfe ihres Tools aufzuzeigen, welche Countys die Kriterien erfüllen, um die Lockerungen durchzusetzen. «Ich konnte allerdings nur das genaue Gegenteil beweisen – aber das schien egal zu sein. Der Lockerungs-Plan sollte so oder so durchgesetzt werden.» Als sie sich weigerte, die Daten anzupassen, sei sie entlassen worden.

«Das passiert Leuten, die die Wahrheit sagen»

Daraufhin machte sich Jones an die Arbeit, ein neues, unabhängiges Corona-Tracking-Tool zu bauen. Diesen Bemühungen wurde am Montag aber abrupt ein Ende gesetzt. Wie Jones in einem Twitter-Thread darlegt, wurde ihr Haus morgens um 8.30 Uhr von der Polizei gestürmt. «Sie haben alle meine Hardware und Technik mitgenommen. Sie hatten einen Durchsuchungsbefehl vom Gesundheitsdepartement dabei und hielten mir und meinen Kindern Pistolen ins Gesicht», heisst es in ihrem Tweet.

Dazu zeigt sie ein Video, wie die Polizisten ihr Haus mit gezogenen Waffen betreten. Innert nur eines Tages ist dieses viral gegangen und zählt augenblicklich mehr als 145’000 Likes und 72’000 Retweets (Stand Dienstag Morgen).

Jones beschreibt weiter, wie die Polizisten ihr Telefon und ihren Computer, den sie jeden Tag benutze, um die Corona-Fallzahlen in Florida upzudaten, mitnahmen. Dies alles sei unter dem Vorwand eines Sicherheitsverstosses geschehen. «Das passiert Wissenschaftlern, die ihren Job ehrlich ausführen. Das passiert Leuten, die die Wahrheit sagen», heisst es in einem weiteren Tweet.

Das Gesundheitsdepartement von Florida bestätigte gegenüber dem «Miami Herald» und «The Verge», dass man einen Durchsuchungsbefehl für das Haus der Wissenschaftlerin erteilt und ihr Equipment beschlagnahmt habe. Man habe zuvor eine Beschwerde erhalten, dass auf das Kommunikationssystem des Departements, das Teil eines Alarmsystems ist, unautorisiert zugegriffen worden sei. Es gebe Hinweise darauf, dass es sich beim Eindringling um eine Person aus dem Jones-Haushalt handle.

Website soll weiter upgedatet werden

In der Mitteilung der Behörden heisst es weiter: «Als die Beamten am Haus ankamen, klopften sie an die Tür und baten Frau Jones, aus dem Haus zu treten, um die Familie nicht zu stören. Frau Jones weigerte sich aber 20 Minuten lang, die Tür zu öffnen. Erst danach zeigte sie sich endlich gewillt, mit uns zu kommunizieren.»

Jones will sich durch diese Aktion allerdings nicht stoppen lassen. Auf Twitter verkündet sie, sich einen neuen Computer anschaffen zu wollen und von dort aus ihre Website weiterhin aktuell zu halten. Gegenüber «Cuomo Prime Time» hält sie ausserdem fest, dass sie nicht unautorisiert auf die Systeme des Gesundheitsdepartements zugegriffen habe.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Corona-Zeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bis du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erstes. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung