Aktualisiert 16.08.2018 10:41

Ring gefunden

Polizei sucht Person, die am 22.8.15 geheiratet hat

Taucher der Stadtpolizei haben am See einen Ehering gefunden. Da bald Hochzeitstag ist, wollen sie die Besitzerin oder den Besitzer finden.

von
som
1 / 4
Stadtpolizei-Einsatztaucher Patrick fand am Mittwochmorgen, den 15. August 2018, diesen Ehering.

Stadtpolizei-Einsatztaucher Patrick fand am Mittwochmorgen, den 15. August 2018, diesen Ehering.

Stapo Zürich
Eigentlich sollte er beim Kiesstrand des Savera-Areals beim GZ Wollishofen nach einem Armreif tauchen.

Eigentlich sollte er beim Kiesstrand des Savera-Areals beim GZ Wollishofen nach einem Armreif tauchen.

Google Streetview
Dieser bleibt nach wie vor im Zürichsee vermisst.

Dieser bleibt nach wie vor im Zürichsee vermisst.

Keystone/Steffen Schmidt

Stadtpolizei-Einsatztaucher Patrick sollte am Mittwochmorgen nach einem verlorenen Armreif im Zürichsee suchen. Doch stattdessen fand er vor dem Kiesstrand des Savera-Areals beim GZ Wollishofen einen Ehering mit der Gravur «22.8.15».

«Rund eine Woche vor dem Hochzeitstag schaffen wir es vielleicht, die Besitzerin oder den Besitzer zu finden», schreibt die Stadtpolizei auf Facebook.

Besitzer hat sich noch nicht gemeldet

Der Ring könne in den nächsten zwei Wochen bei der Wache der Wasserschutzpolizei am Mythenquai 73 abgeholt werden. Danach werde er dem Stadtzürcher Fundbüro übergeben. Wie Brigitte Vogt, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich, auf Anfrage sagt, hat sich der Besitzer bisher noch nicht auf den Aufruf gemeldet.

Vermisst wird nach wie vor der Armreif, nachdem der Polizeitaucher eigentlich suchen sollte. Diese Tauchgänge führen die Taucher mehrmals pro Woche im Auftrag von Bürgern durch, denen etwas in ein Gewässer oder in eine Kanalisation gefallen ist.

«Darunter sind etwa Schmuckstücke, Schlüssel, Brillen oder Handys», sagt Vogt. Der Einsatz werde mit 120 Franken verrechnet. Egal ob der Gegenstand gefunden wurde oder nicht.

Wissen Sie, wem dieser Ring gehört? Melden Sie sich bei uns via E-Mail auf feedback@20minuten.ch

Fehler gefunden?Jetzt melden.