Marseille: Polizei tasert Affen wegen Schokolade
Aktualisiert

MarseillePolizei tasert Affen wegen Schokolade

Die Polizei hat in Frankreich einen ausgesetzten Affen mit einem Taser gestoppt. Kinder fütterten das Tier mit Schokolade – der Zucker machte das Tier aggressiv.

von
pat
Das Tier wurde illegal gehalten und vom Besitzer ausgesetzt.

Das Tier wurde illegal gehalten und vom Besitzer ausgesetzt.

Ein Affe – mit Vorliebe für Süsses – hielt die Polizei in Marseille eine ganze Woche auf Trab. Der Affe wurde offenbar von seinem Besitzer ausgesetzt und hatte deshalb grossen Hunger. Schüler fütterten das Tier daraufhin mit Schokolade und Süssigkeiten, wie «upi.com» schreibt.

Keine gute Idee: Die Überdosis Zucker und der Hunger machten das Tier zunehmend aggressiv. Der Affe griff mehrere Kinder ausserhalb der Schule an und biss sie.

Verfolgungsjagd dauerte ganze Woche

Die Polizei jagte das Tier über eine ganze Woche hinweg. Jedesmal, wenn die Beamten eintrafen, war es jedoch bereits wieder verschwunden. Die Einwohner der Stadt wurden immer wieder vor dem pelzigen Unruhestifter gewarnt.

Die Einsatzkräfte beschlossen, das Tier mit einem Taser ausser Gefecht zu setzen. Er wird vorerst in einen Zoo gebracht.

Deine Meinung