Aktualisiert 22.04.2011 11:36

SüdafrikaPolizei tötet unbewaffneten Demonstranten

Aus Protest gegen die schlechten Lebensbedingungen gingen hunderte Südafrikaner auf die Strasse. Einer von ihnen stirbt dabei durch Polizeigewalt.

von
aeg

Die Bilder, die die letzten Minuten im Leben von Andries Tatane zeigen, haben in Südafrika eine Welle der Erschütterung ausgelöst. Unbewaffnet und mit nacktem Oberkörper wird er von einer Gruppe von Polizisten mit Schlagstöcken verprügelt und zweimal aus kurzer Distanz in die Brust geschossen. Wenige Minuten später stirbt Tatane an seinen Verletzungen. Die Sanitäter können nur noch seinen Tod feststellen.

Tatane war in der Stadt Ficksburg, im Nordosten Südafrikas, an einem Protest gegen die schlechte Infrastruktur in seinem Wohnviertel beteiligt. Vor allem die Wasserversorgung bereitet den Menschen in den Townships grosse Schwierigkeiten.

Die Demonstrationen wurden gewalttätig, als Sicherheitskräfte die Lage unter Kontrolle zu bringen versuchten. Mehrere Menschen wurden dabei verhaftet. Andries Tatane versuchte die Lage zu schlichten, indem er vor einen Polizeiwagen mit Wasserwerfern stand. Dann griffen ihn die Polizisten an.

Polizisten vor Gericht

Sechs der Sicherheitskräfte müssen sich nun vor Gericht verantworten. Zwei von ihnen wegen Mordes. 30 weitere involvierte Polizisten wurden in eine andere Region verlegt. Der Skandal ist mittlerweile bis hinauf zum Präsidenten Südafrikas zum Thema geworden. Jacob Zuma verurteilte die Übergriffe. Der Polizeichef von Ficksburg zeigte sich zufrieden, dass sich die fehlbaren Polizisten nun vor der Justiz verantworten müssen.

Die Zahl der Toten durch Polizeigewalt ist in Südafrika steigend. Die Untersuchungsbehörden können aber aus Kapazitätsgründen nicht alle Verbrechen aufklären. Trotzdem werden immer wieder solche Fälle publik.

Achtung! Das unten stehende Video enthält Gewaltszenen. Hier wurde Andries Tatane getötet:

(Video: E News Channel)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.