Aktualisiert 11.12.2011 08:47

Mordserie in Deutschland

Polizei verhaftet weiteren Terrorhelfer

Ein mutmasslicher Unterstützer der Zwickaucher Terrorzelle ist der Polizei in Sachsen ins Netz gegangen. Der 36-Jährige Mann soll «NSU»-Mitgliedern zwei Wohnungen überlassen haben.

Ein weiterer mutmasslicher Unterstützer der Zwickauer Terrorzelle «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU) ist am Sonntagmorgen in Sachsen festgenommen worden. Dabei handelt es sich nach Angaben der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe um einen 36-jährigen Mann. Matthias D. sei an seinem Wohnort im Erzgebirgskreis durch ein Sondereinsatzkommando des Landeskriminalamts Sachsen verhaftet worden.

Er sei «dringend verdächtig», den Mitgliedern der Terrorgruppe zwei Wohnungen in Zwickau als dauerhafte Unterkunft überlassen zu haben, hiess es in der Mitteilung der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. Eine Wohnung solle er im Mai 2001 angemietet haben, die andere im März 2008. Ab Juni 2003 soll er mit Uwe Böhnhardt schriftliche Untermietverträge auf einen Aliasnamen des «NSU»-Mitglieds geschlossen haben.

Die NSU soll bundesweit für neun Morde an Kleinunternehmern türkischer und griechischer Herkunft in den Jahren 2000 bis 2006, den Mordanschlag auf Polizisten in Heilbronn vom April 2007 und zwei Bombenanschläge in Köln von 2001 und 2004 verantwortlich sein. (dapd)

Fehler gefunden?Jetzt melden.