Aktualisiert 27.09.2005 22:55

Polizei verschärft Kontrollen gegen Drogenszene im Park

Seit Anfang Monat führt die Polizei täglich Kontrollen im Kantipark durch. Damit will sie eine offenen Drogenhandel im Keim ersticken.

Die Szene im Kantipark wird immer grösser. Laut Polizei ist in letzter Zeit mehr gedealt worden. Leute von ausserhalb hätten sich vermehrt im Park aufgehalten und in der Umgebung habe die Beschaffungskriminalität zugenommen. So sind zum Beispiel mehrere Autos aufgebrochen worden.

Seit Anfang September macht die Polizei deswegen neu täglich Kontrollen, wie Ralph Hurni von der Stadtpolizei bestätigt. Sie prüft Personalien, durchsucht die Leute auf Drogen und verteilt Bussen. Zahlen zur Aktion will Hurni aber keine bekannt geben.

«Ohne Kontrollen hätte man in Kürze eine offene Drogenszene», sagt Stadtrat Hubert Schlegel. Ziel der schärferen Kontrollen sei jedoch nicht, die Junkies ganz aus dem Kantipark zu vertreiben. Es ginge nur darum, die Situation im Griff zu behalten. Die Randständigen hätten in einem gewissen Mass auch das Recht, sich dort aufzuhalten, so Schlegel.

Die verstärkten Kontrollen sprach die Polizei auch mit der Stiftung Suchthilfe ab. «Der Ort darf einfach kein über die Stadt hinaus bekannter Drogentreffpunkt werden», sagt Jürg Niggli, Geschäftsleiter der Stiftung zur Situation.

Sascha Schmid

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.