Aktualisiert 22.05.2020 14:11

Unerlaubte Demo wird erwartet

Polizei wappnet sich für Anti-Corona-Demo in Bern

Am Samstag wollen offenbar erneut mehrere Menschen gegen die Covid-19-Massnahmen des Bundes demonstrieren. Die Kantonspolizei Bern will vorbereitet sein und richtet einen Appell an die Bevölkerung.

von
Christian Holzer

Darum gehts

  • Verschiedene Gruppierungen sind gegen die vom Bund verhängten Covid-19-Massnahmen
  • Jeweils am Samstag machen sie ihren Unmut sichtbar
  • Die Demonstrationen verstossen gegen das aktive Versammlungsverbot
  • Die Kapo Bern rechnet auch an diesem Samstag mit einer Anti-Corona-Demo

Die Berner Kantonspolizei will allfälligen unerlaubten Kundgebungen am Samstag erneut mit einem grösseren Aufgebot begegnen. Wie schon an den letzten Samstagen wird ein Aufmarsch von Gegnern der bundesrätlichen Corona-Massnahmen erwartet.

Entsprechende Aufrufe kursierten in sozialen Medien. Die Polizei schliesst daher nicht aus, dass sich zahlreiche Personen bewusst zu einer – in dieser Grösse nach wie vor vom Bund verbotenen – Demonstration zusammenfinden können. Die Polizei will den Ansammlungen wiederum mit einem entsprechenden Aufgebot begegnen, wie sie am Freitag mitteilte.

Schweizweite Demos

In mehreren Schweizer Städten hatten vergangenes Wochenende mehrere hundert Menschen gegen die Massnahmen des Bundesrates zur Eindämmung des Coronavirus demonstriert. Die meisten Menschen kamen in Bern zusammen.

In der Umgebung des Bundesplatzes hielten sich am Anfang des Samstagnachmittags schätzungsweise 200 bis 300 Gegner der Corona-Massnahmen des Bundesrates auf. Den Platz hatte die Polizei kurz nach dem Ende des samstäglichen Wochenmarktes mit Gittern abgesperrt und kontrollierte ihn in der Folge mit einem grösseren Aufgebot.

Appell an Eigenverantwortung

Ganz generell appelliert die Berner Kantonspolizei an die Eigenverantwortung und die Solidarität der Bevölkerung. Die Verhaltensregeln gegen die Weiterverbreitung des Coronavirus seien nur wirksam, wenn sich die Bevölkerung auch weiterhin diszipliniert daran halte.

Zwar sei es verständlich, dass sich viele nun gerne draussen bewegten oder Freunde träfen, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Dennoch werde sie die Bundesvorgaben auch am Wochenende mit Augenmass durchsetzen.

Im öffentlichen Raum waren in den vergangenen Tagen und insbesondere an Auffahrt deutlich mehr Menschen präsent. Die Erfahrungen aus den Wochenenden vor und nach Ostern sowie dem Osterwochenende selber haben gezeigt, dass die Berner Bevölkerung die Vorgaben des Bundes grossmehrheitlich verinnerlicht und unterstützt hat.

Darum wird demonstriert

In Bern, St. Gallen, Zürich und Basel gingen an Samstagen mehrere Hundert Menschen auf die Strasse, um für ihre Grundrechte einzustehen. In Bern waren Transparente mit «Der Bundesrat entmündigt das Volk» oder «Grundrechte sind unantastbar, insbesondere in Krisen» zu lesen. Andere Demonstrierende hielten Kartonschilder mit «Eidgenossen lassen sich nicht impfen» und «Medien sind das Virus» in die Höhe.

Fehler gefunden?Jetzt melden.