Polizei warnt vor Unfug an Halloween
Aktualisiert

Polizei warnt vor Unfug an Halloween

An Halloween gibt es für die Polizei meistens mehr Saures als Süsses: Jugendliche «Monster» schmeissen rohe Eier und Kürbisstücke an Fassaden, demolieren Briefkästen oder Autos, zünden Abfallkübel an, stehlen
Kanalisationsdeckel und verursachen einen Heidenlärm.

Rund zwei Dutzend Mal muss die Kantonspolizei Solothurn jedes Jahr ausrücken. Nun bittet sie die Jugendlichen inständig, in der Nacht auf den 1. November nicht auszuflippen. «Entsprechende Straftaten werden von uns konsequent verfolgt», droht Polizeisprecher Urs Eggenschwiler.

Auch im Kanton Bern hagelte es in der Vergangenheit an Allerheiligen über 100 Anzeigen. Aber immerhin konnten in den vergangenen Jahren einige Nachtbuben geschnappt und ihren Eltern übergeben werden.

hal

Deine Meinung