Baselland: Polizei wirbt mit berauschendem Motiv

Aktualisiert

BasellandPolizei wirbt mit berauschendem Motiv

Mit Cannabis-Bild und entsprechendem Slogan wirbt die Baselbieter Polizei um Nachwuchs. Doch die Kampagne provoziert Ärger und Unverständnis.

von
Jeanne Dutoit
Cannabis und Handschellen sollen den Polizeinachwuchs anlocken. (Polizei Baselland)

Cannabis und Handschellen sollen den Polizeinachwuchs anlocken. (Polizei Baselland)

Das Zeitungsinserat der Polizei ist gestern wohl so manchem Kiffer ins Auge gestochen. «Unsere Werbestrategie provoziert» sagt Meinrad Stöcklin, Sprecher der Polizei Basel-Landschaft. «Wir haben uns gedacht, dass vor allem junge Leute unsere Inserate durchaus cool finden würden.»

Diese optimistische Einschätzung war jedoch nur von kurzer Dauer. «Möglicherweise haben wir den Bogen dieses Mal überspannt. Auf Grund von mehreren Reklamationen werden wir dieses Sujet nicht mehr einsetzen», sagt Stöcklin.

Auch der Basler Werber Daniel Ranz äus­sert sich kritisch: «Die Kampagne sendet falsche Signale. Da fragt sich ja jedermann, ob bei der Polizei gekifft wird.» Als Motiv für Anzeigen mussten nebst Hanf schon Embryos und Handschellen herhalten.

Der städtischen Rekrutierungskampagne leiht derweil Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld sein Gesicht. «Der Prominente hat keinen Bezug zur Polizei. Die Botschaft wirkt deshalb unglaubwürdig», kritisiert Ranz auch diese Kampagne.

Obwohl grundsätzlich genügend Bewerbungen vorhanden sind, beabsichtigt die Polizei Baselland vor Ausbildungsbeginn noch einmal möglichst viele Interessenten anzusprechen – auch ohne Hanf-Inserat.

Deine Meinung