Pyro-Internetpranger: Polizei zeigt unverpixelte Gesichter von 8 YB-Fans
Aktualisiert

Pyro-InternetprangerPolizei zeigt unverpixelte Gesichter von 8 YB-Fans

Die Kapo Bern sucht 16 Personen, die an der YB-Meisterfeier im Mai Pyrotechnik gezündet haben sollen. Nun wurden acht Fotos veröffentlicht, die die Gesichter erkennbar zeigen.

von
cho
1 / 6
Während der YB-Meisterfeier am 20. Mai wurde gejubelt, gejohlt und gezündelt: Etliche Knall-, Rauch- und Leuchtkörper wurden von Fans mitten in den Menschenmassen abgebrannt.

Während der YB-Meisterfeier am 20. Mai wurde gejubelt, gejohlt und gezündelt: Etliche Knall-, Rauch- und Leuchtkörper wurden von Fans mitten in den Menschenmassen abgebrannt.

Keystone/Peter Schneider
Teilweise mit unschönem Ausgang: So wurde etwa im Stade de Suisse eine Frau von einem pyrotechnischen Gegenstand getroffen und am Auge schwer verletzt.

Teilweise mit unschönem Ausgang: So wurde etwa im Stade de Suisse eine Frau von einem pyrotechnischen Gegenstand getroffen und am Auge schwer verletzt.

Keystone/Peter Klaunzer
Die Kantonspolizei Bern gibt an, in umfangreichen Ermittlungen zahlreiche Foto- und Videoaufnahmen detailliert ausgewertet zu haben. Neun Personen wurden bereits angezeigt.

Die Kantonspolizei Bern gibt an, in umfangreichen Ermittlungen zahlreiche Foto- und Videoaufnahmen detailliert ausgewertet zu haben. Neun Personen wurden bereits angezeigt.

Keystone/Peter Klaunzer

Die Berner Staatsanwaltschaft macht ernst und geht in der Öffentlichkeitsfahndung zur Meisterfeier von Mai 2018 einen Schritt weiter: Sie veröffentlicht am Mittwoch die Gesichter von acht YB-Anhängern. «Die gezeigten Personen werden dringend verdächtigt, in unmittelbarer Nähe von Personen Pyrotechnika gezündet und damit auch Unbeteiligte gefährdet zu haben», so Kapo-Sprecher Dominik Jäggi.

Bereits letzte Woche waren Fotos von YB-Fans veröffentlicht worden – diese waren jedoch verpixelt. Seit der Publikation dieser Bilder gingen verschiedene Hinweise zur Identität mehrerer gesuchter Personen ein, so Jäggi: «In acht Fällen konnten so mutmassliche Straftäter identifiziert und das entsprechende publizierte Bildmaterial von der Website entfernt werden.»

Bilder werden nach Identifikation entfernt

Weitere beschuldigte und gesuchte Personen hätten sich bislang nicht gemeldet. Auch seien keine Hinweise zu deren Identität bei der Polizei eingegangen. In diesen Fällen hat nun die zuständige Staatsanwaltschaft die Publikation des unverpixelten Bildmaterials verfügt. Jäggi: «In Fällen, in welchen sich die gesuchten Personen melden oder auf Grund von Hinweisen eine Identifikation möglich ist, werden die Bilder nach entsprechenden Abklärungen entfernt.»

Frau schwer verletzt

Die Kapo versucht seit der YB-Meisterfeier am Pfingstsonntag Personen ausfindig zu machen, die Knall-, Rauch- und Leuchtkörper in den Menschenmassen abfeuerten. Teilweise mit unschönem Ausgang: So wurde mutmasslich im Stade de Suisse eine Frau von einem pyrotechnischen Gegenstand getroffen und am Auge schwer verletzt. Die Polizei suchte Zeugen.

Deine Meinung